Arbeit.Gesundheit.Soziales.
Mit Menschen für Menschen.

Foto: Kfz-Mechatroniker

Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" - Gute Praxis für junge Menschen mit Behinderung

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union - Aktion 100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in NRW

Die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in NRW" wird flächendeckend in ganz Nordrhein-Westfalen angeboten. Jährlich stehen 150 Teilnahmeplätze für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger mit Behinderung bereit. Praxisbeispiele zeigen, wie jungen Menschen mit Behinderung eine qualifizierte Ausbildung gelingt und Unternehmen dringend benötigte Fachkräfte finden.

Übersicht Themen

Mann sitzt mit einer Armauflage am Computertisch
Inhaltsseite

Mit der Aktion 100 zum Kaufmann im Gesundheitswesen

EU-geförderte Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" – Praxisbeispiel beim Berufsbildungswerk Bethel

Dominik Tange ist körperbehindert und fand nach dem Erwerb der Fachhochschulreife lange Zeit keinen Arbeitgeber, der ihm einen Ausbildungsplatz anbot. Erst mit Hilfe der Aktion 100 ist das erfolgreich gelungen. 

Zwei Frauen und Mann nebeneinander im Foyer des Universitätsklinikums
Inhaltsseite

„Absolut überzeugend“ – Unterstützte betriebliche Ausbildung

EU-geförderte Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" – Praxisbeispiel beim Berufsförderungswerk Hamm

Mit Handicap die Ausbildung schaffen - das ist Denise Siebert gelungen, mit Unterstützung des Berufsförderungswerks Hamm im Rahmen der mit Mitteln der Europäischen Union geförderten „Aktion 100“.

Junger Mann steht zwischen vielen technischen Modellen
Inhaltsseite

„Mehrwert für alle Beteiligten“ - Ausbildung mit Behinderung

EU-geförderte Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" – Praxisbeispiel beim Berufsförderungswerk Oberhausen

Ausbildungssuchenden jungen Menschen mit Behinderungen eröffnet die „Aktion 100 zusätzliche Ausbildungsplätze" neue Wege zur betrieblichen Ausbildung. Das gilt auch für Marcel Lange, der seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen hat. Und der Betrieb hat durch Ausbildung eine Fachkraft gewonnen, wie sie auf dem Arbeitsmarkt nur schwer zu finden ist.

Junger Mann in Arbeitskleidung schaut Kollegen beim Schweißen in der Werkstatt zu
Inhaltsseite

Gut getroffen. Ausbildung mit Behinderung

ESF-geförderte Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" – Praxisbeispiel beim Berufsförderungswerk Köln – Diakonie Michaelshoven

In Brühl macht Leon Fremerey eine Ausbildung zum Karosseriebauer, begleitet wird er dabei vom Berufsförderungswerk Köln. Über die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" hat der 19-Jährige einen Ausbildungsplatz in einem großen regionalen Autohaus gefunden und erhält alle notwendige Unterstützung, um die Ausbildung auch mit Diagnose ADHS erfolgreich zu absolvieren.

Ausbildung Tiermedizinische Fachangestellte
Inhaltsseite

Berufswunsch realisiert. Ausbildung mit Behinderung

ESF-geförderte Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" unterstützt und begleitet. Tierärztin bildet erstmals aus.

Nach einer abgebrochenen Ausbildung bekam Rebecca Wolf eine neue Chance. Über die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" machte sie erfolgreich eine Ausbildung in ihrem Wunschberuf zur Tiermedizinischen Fachangestellten. Begleitet wurde die junge Frau vom Berufsbildungswerk Bethel. Der Kooperationsbetrieb, eine mobile Tierarztpraxis, beschäftigt die junge Frau in Teilzeit weiter.

Junge Frau sitzt an Schreibtisch mit Computer und Arbeitspapieren, Kollegin am Regal im Hintergrund
Inhaltsseite

Mit Auszeichnung und Anschluss. Ausbildung mit Behinderung

Berufsförderungswerk Oberhausen begleitet Ausbildung und kooperiert mit GSE gGmbH, ein Anbieter sozialer Dienste in Essen, Ausbildungsabschluss mit IHK-Auszeichnung

Nicht noch einmal scheitern, sondern weitermachen. Die intensive Unterstützung durch das ESF-Programm Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" half Larissa Bergendahl, ihre Ängste zu überwinden – und einen hervorragenden Abschluss als Kauffrau für Büromanagement zu machen. Beim Kooperationsbetrieb GSE gGmbH in Essen hat sie inzwischen eine unbefristete Stelle, hier ist sie auch die erste Auszubildende mit IHK-Auszeichnung.

Foto: Arbeiter in einer Lagerhalle
Inhaltsseite

Gut eingestiegen. Ausbildung mit Behinderung in der Lagerlogistik

LWL-Berufsbildungswerk Soest kooperiert erfolgreich mit Großhandelsunternehmen Franz Kerstin, Logistik und Lagerbereich bieten geeignete Ausbildungsberufe für Menschen mit Behinderung

Zwei junge Männer mit Behinderung haben über die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" eine duale Ausbildung absolviert. Reibungslos lief anschließend auch der Einstieg in das Berufsleben. Als Fachkräfte im Lagerwesen hat sie der ausbildende Kooperationsbetrieb, das Großhandelsunternehmen Franz Kerstin in Soest, übernommen. Für die Firma erweist sich das als echter Zugewinn: „Wir möchten die beiden Mitarbeiter nicht missen.“

...

Teilnehmer mit blauem Karo-Hemd vor Banner "die besten Azubis in NRW 2018"
Inhaltsseite

IHK-Landesbester - Aktion 100 bildet erfolgreich aus

IHK-Landesbestenehrung 2018 mit Ministerpräsident Laschet - Förderprogramm unterstützt betriebliche Ausbildung für junge Menschen mit Behinderung

Bei der Landesbesten-Ehrung der IHK 2018 wurde ein Teilnehmer der Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" ausgezeichnet: Die zweijährige Ausbildung zum Fachpraktiker im Lagerbereich schloss Nico Lessig mit Bravour ab, begleitet wurde er dabei vom Berufsförderungswerk Oberhausen.

Foto: Ein Mann steht vor dem Computer in der Werkstatt
Inhaltsseite

Unbefristet beschäftigt. Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker

Teilnehmer wird Innungsbester - Aktion 100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in NRW

Trotz Handicap erfolgreich eine Ausbildung absolvieren. Das ist Raphael B. gelungen. Er ist Autist mit Asperger-Syndrom. Mit Unterstützung der Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in NRW" fand er einen Ausbildungsplatz zum KFZ-Mechatroniker. Die Prüfung schloss er als Innungsbester ab und hat jetzt einen unbefristeten Arbeitsplatz.