Menschen mit Behinderung in Arbeit bringen - Wegweiser

Foto: Ein Mann hält eine große Karte, wo ein grüner Pfeil abgebildet ist

Inklusion und Teilhabe an Arbeit - Unterstützung für Betroffene und Unternehmen in der Region

Übersicht und Kontaktdaten zu regionalen Anlaufstellen - Unterstützung für Menschen mit Behinderung und Unternehmen. Mit barrierearmer Version

Teilhabe an Arbeit ist für Menschen mit Behinderung eine Grundvoraussetzung zur gesellschaftlichen Teilhabe. Unter www.behinderung-und-arbeit.nrw gibt es einen Wegweiser zu den regionalen Anlaufstellen in NRW: Agenturen für Arbeit, Inklusionsämter, Integrationsfachdienste, Fachstellen Behinderte Menschen im Beruf, Inklusionsberater und Ansprechpersonen der Kammern, Deutsche Rentenversicherung und Jobcenter. Alle Informationen sind als barrierearme Version abrufbar und über eine Landkarte anzusteuern.

Vereinbarungen für NRW-Weg der Inklusion in Behinderten-Werkstätten

Menschen mit schweren Behinderungen haben in Nordrhein-Westfalen Zugang zu Beschäftigung in den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Diesen "NRW-Weg" hat die Landesregierung in einer gemeinsamen Vereinbarung mit den Partnern festgeschrieben. Eine weitere Vereinbarung verbessert Qualitätssicherung und Gewaltprävention in den WfbM. NRW ermöglicht als bislang einziges Bundesland den Zugang zu Werkstätten auch für Menschen mit hohen Unterstützungsbedarfen. Werkstätten und Werkstatträte können der Vereinbarung zu Qualitätssicherung und Gewaltprävention jederzeit beitreten. Information und Vereinbarungen

Weitere

Informationen

Service

WEITERE WICHTIGE THEMEN