Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben

Bild des Benutzers HKP.Suchorski
Gespeichert von HKP.Suchorski am 20. Januar 2017
KSL NRW-Karte

Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) in Nordrhein-Westfalen

Mit Blick auf die Notwendigkeit, das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen weiter zu befördern, wurde im Jahr 2016 vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in allen fünf Regierungsbezirken des Landes jeweils ein Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) aufgebaut.

Selbstbestimmt Leben in inklusiven Lebensverhältnissen – die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) in Nordrhein-Westfalen“

Soziale Inklusion setzt neben der gleichberechtigten Partizipation auch eine individuelle Autonomie voraus, einschließlich der Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen. Das Recht auf eine selbstbestimmte Lebensführung ist einer der zentralen Grundgedanken der UN-Behindertenrechtskonvention.

Mit Blick auf die Notwendigkeit, das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen zu stärken, fördert das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen  (MAGS) in allen fünf Regierungsbezirken des Landes jeweils ein Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL). Darüber wird ein landesweites KSL für Menschen mit Sinnesbehinderungen gefördert. Die Konzeption der Kompetenzzentren für selbstbestimmtes Leben knüpft an die Idee der „Selbstbestimmt-Leben-Bewegung“ an.
Die Förderung der Kompetenzzentren erfolgt aus Landesmitteln sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Seit 1. Januar 2018 fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) eine zusätzliche, von Leistungsträgern und Leistungserbringern unabhängige Beratung als niedrigschwelliges Angebot, welches bereits im Vorfeld der Beantragung konkreter Leistungen zur Verfügung steht. In Nordrhein-Westfalen steht nunmehr ein flächendeckendes Angebot von 60 EUTB Beratungsstellen für Menschen mit Behi zur Verfügung. Weitere Informationen zur EUTB und den Beratungsangeboten vor Ort gibt es hier.

In Kooperation mit den Kompetenzzentren selbstbestimmt Leben richtet das MAGS, im Rahmen der Messe Rehacare 2019, am 20. September 2019 (10 Uhr – 14 Uhr) einen Fachtag zum Thema Beratung durch. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei, siehe hier.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema