Informationen zur Initiative REACT-EU der Europäischen Union

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 26. März 2021
Kollegiales Gespräch zwischen einer Frau und einem Mann auf dem Flur, neben einer EU-Flagge

Informationen zur Initiative REACT-EU der Europäischen Union - Einsatz in Nordrhein-Westfalen

Mit der Initiative REACT-EU stellt die Europäische Union zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern.

Über das Corona-Hilfsprogramm REACT-EU leistet die EU Aufbauhilfe zur Krisenbewältigung und für den Zusammenhalt Europas. Im Rahmen der Initiative stehen für Nordrhein-Westfalen künftig rund 400 Mio. Euro für die Europäischen Strukturfonds bereit. Auf den Europäischen Sozialfonds (ESF) in NRW entfallen rund 140 Mio. Euro.

REACT-EU – Informationen zur Aufbauhilfe der Europäischen Union, um die Folgen der Covid-19-Pandemie abzumildern

Mit der Initiative REACT-EU stellt die Europäische Union zusätzliche Mittel zur Verfügung, die zur Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und ihrer sozialen Folgen sowie der Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft beitragen. Zudem bildet die Initiative REACT-EU eine Brücke zur Förderperiode 2021-2027.
Im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) sollen die EU-Mittel vor allem diejenigen Menschen unterstützen, die durch die Corona-Krise besonders benachteiligt sind.

Zum Hintergrund: REACT-EU steht für Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe (Aufbauhilfe für den Zusammenhalt und die Gebiete Europas) und ist eine Initiative, mit der Maßnahmen zur Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie weitergeführt und ausgebaut werden. Die Europäische Union stellt hierfür Mittel in Höhe von 47,5 Mrd. Euro bereit, die über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Europäischen Sozialfonds (ESF) und den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (FEAD) eingesetzt werden.
Mit REACT-EU werden demnach die bestehenden kohäsionspolitischen Programme durch neue zusätzliche Mittel aufgestockt.

Wie viele Mittel stehen bereit und welche Herausforderungen und Ansatzpunkte gibt es für den ESF in Nordrhein-Westfalen?

Bei der Verteilung der REACT-EU-Mittel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden verschiedene Indikatoren zugrunde gelegt, wie beispielsweise das eingebrochene Wirtschaftswachstum oder die Arbeitslosenzahlen einer jeweiligen Region, die die Bedürftigkeit eines jeden Staates widerspiegeln sollen. Als Ergebnis dieser Verteilung werden aus der Initiative REACT-EU künftig rd. 400 Mio. Euro für die Europäischen Strukturfonds (ESF und EFRE) in Nordrhein-Westfalen bereitstehen, davon entfallen rund 140 Mio. Euro auf den ESF.

Über den Europäischen Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen gibt es damit die Möglichkeit, Maßnahmen im Rahmen der REACT-EU-Initiative im Zeitraum Februar 2020 bis März 2023 zu fördern. Die Einsatzgebiete liegen mit Blick auf die europäischen Vorgaben sowie NRW-spezifischen Bedarfe in folgenden Bereichen:

  • Stärkung des Ausbildungsmarktes zur Unterstützung vulnerabler Gruppen und Unterstützung dieser Gruppen durch das Übergangssystem;
  • Erhöhung der personellen Ausstattung in der Kindertagesbetreuung, um die personelle Ausstattung der Kinderbetreuungseinrichtungen zu stärken und auch zukünftig den Familien eine kontinuierliche Betreuung gewährleisten zu können;
  • Bessere Anpassungsfähigkeit von Unternehmen in Nordrhein-Westfalen in der Pandemie und verstärkte Weiterbildungsaktivitäten der Beschäftigten, um das Risiko von Arbeitslosigkeit zu verringern;
  • Bessere Einbindung von vulnerablen Gruppen in Grundbildung, digitale Kompetenzentwicklung und Sprachförderung und Unterstützung dieser Gruppen im städtischen Quartier; Wiedereingliederung von Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt;
  • Vermittlung aktueller Ausbildungsinhalte an Auszubildende;
  • Stärkung der Digitalisierung zur Überwindung der Pandemiefolgen.

Das Logo der Europäischen Union als Erkennung für die Initiative REACT-EU

In Nordrhein-Westfalen werden Vorhaben, die mit Mitteln der Initiative REACT-EU gefördert werden, durch ein neues Logo kenntlich gemacht. In Ergänzung zum bisher vorgeschriebenen EU-Emblem, welches von den Zuwendungsempfangenden bis Ende 2020 genutzt wurde, ist nun der Hinweis auf REACT-EU in das Logo der Europäischen Union/ Europäischer Sozialfonds integriert worden.

 

Bis Ende 2020 waren Zuwendungsempfangende gehalten, im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit folgende Standard-Formulierung zu verwenden: „Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds“.
Vorhaben, die mit Mitteln von REACT-EU gefördert werden, sollen zusätzlich auf den Beitrag zur Bewältigung der Krise im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hinweisen. Zuwendungsempfangende sind daher gehalten, folgende Standard-Formulierung zu verwenden:
„Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds / REACT-EU als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie“.

Zuwendungsempfangende beachten bitte die Hinweise zur Öffentlichkeitsarbeit für die Arbeit in Programmen / Projekten, die mit Mitteln der Initiative REACT-EU kofinanziert sind.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema