Schutzimpfung: Infos zum Stand der Vorbereitungen

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 20. November 2020
Grafik zum Thema Corona-Schutzimpfung

Corona-Schutzimpfung

Aktuelle Informationen zu Corona-Schutzimpfungen in Nordrhein-Westfalen

Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-19 werden in Nordrhein-Westfalen von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt. Daneben gibt es in den Kreisen und kreisfreien Städten regelmäßige Impfangebote. Wann und wo in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt Impfungen angeboten werden, kann in der nachfolgenden Übersichtskarte nachgelesen werden. Das gemeinsame Ziel ist klar: Eine möglichst hohe Impfquote erreichen, um Infektionen zu verhindern und die Pandemie weiter einzudämmen.

Corona-Schutzimpfung:

Aktuelle Impfangebote in NRW

Landkarte | Liste anzeigen

Ennepe-Ruhr-Kreis

 

Hochsauerlandkreis
Infos zur Impfung vor Ort
Märkischer Kreis
Infos zur Impfung vor Ort
Kreis Siegen-Wittgenstein
Infos zur Impfung vor Ort
Kreis Minden-Lübbecke
Infos zur Impfung vor Ort
Rhein-Kreis Neuss
Infos zur Impfung vor Ort
Stadt Düsseldorf
Infos zur Impfung vor Ort
Stadt Mönchengladbach
Infos zur Impfung vor Ort
Mülheim an der Ruhr
Infos zur Impfung vor Ort
Städteregion Aachen
Infos zur Impfung vor Ort
Oberbergischer Kreis
Infos zur Impfung vor Ort
Rheinisch-Bergischer Kreis
Infos zur Impfung vor Ort
Stadt Gelsenkirchen
Infos zur Impfung vor Ort
Kreis Recklinghausen
Infos zur Impfung vor Ort

Liste | Landkarte anzeigen

Ort Link
Aachen, Stadt und Region www.staedteregion-aachen.de/...
Bielefeld, Stadt www.bielefeld.de/...
Bochum, Stadt www.bochum.de/...
Bonn, Stadt www.bonn.de/themen-entdecken/...
Borken, Kreis kreis-borken.de/...
Bottrop, Stadt www.bottrop.de/...
Coesfeld, Kreis www.kreis-coesfeld.de/...
Dortmund, Stadt www.dortmund.de/...
Duisburg, Stadt www.duisburg.de/...
Düren, Kreis www.kreis-dueren.de/...
Düsseldorf, Stadt corona.duesseldorf.de/...
Ennepe-Ruhr-Kreis www.enkreis.de/...
Essen, Stadt www.essen.de/...
Euskirchen, Kreis corona.kreis-euskirchen.de/...
Gelsenkirchen, Stadt www.gelsenkirchen.de/...
Gütersloh, Kreis www.kreis-guetersloh.de/...
Hagen, Stadt www.hagen.de/...
Hamm, Stadt www.hamm.de/...
Heinsberg, Kreis service.kreis-heinsberg.de/...
Herford, Kreis www.kreis-herford.de/...
Herne, Stadt www.herne.de/...
Hochsauerlandkreis www.hochsauerlandkreis.de/...
Höxter, Kreis corona.kreis-hoexter.de/...
Kleve, Kreis www.kreis-kleve.de/...
Köln, Stadt www.stadt-koeln.de/...
Krefeld, Stadt www.krefeld.de/...
Leverkusen, Stadt www.leverkusen.de/...
Lippe, Kreis www.kreis-lippe.de/...
Märkischer Kreis www.maerkischer-kreis.de/...
Mettmann, Kreis www.kreis-mettmann.de/...
Minden-Lübbecke, Kreis www.minden-luebbecke.de/...
Mönchengladbach, Stadt notfallmg.de/de/...
Mülheim an der Ruhr, Stadt www1.muelheim-ruhr.de/...
Münster, Stadt www.muenster.de/...
Neuss, Rhein-Kreis www.rhein-kreis-neuss.de/...
Oberbergischer Kreis www.obk.de/...
Oberhausen, Stadt www.oberhausen.de/...
Olpe, Kreis www.kreis-olpe.de/...
Paderborn, Kreis www.kreis-paderborn.de/...
Recklinghausen, Kreis www.kreis-re.de/...
Remscheid, Stadt remscheid.de/...
Rhein-Erft-Kreis www.rhein-erft-kreis.de/...
Rheinisch-Bergischer Kreis www.rbk-direkt.de/...
Rhein-Sieg-Kreis www.rhein-sieg-kreis.de/...
Siegen-Wittgenstein, Kreis www.siegen-wittgenstein.de/...
Soest, Kreis www.kreis-soest.de/...
Solingen, Stadt www.solingen.de/...
Steinfurt, Kreis www.kreis-steinfurt.de/...
Unna, Kreis www.kreis-unna.de/...
Viersen, Kreis www.kreis-viersen.de/...
Warendorf, Kreis www.kreis-warendorf.de/...
Wesel, Kreis www.kreis-wesel.de/...
Wuppertal, Stadt www.wuppertal.de/...

Corona-Schutzimpfung:

Fragen und Antworten
Wo kann ich mich gegen das Coronavirus impfen lassen?

Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-19 werden in Nordrhein-Westfalen von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie Betriebsärztinnen und Betriebsärzten durchgeführt.

Erste Ansprechperson bei Interesse an einer Impfung sind somit nun meist die Hausärztinnen und Hausärzte. Sollten Sie nicht über einen Hausarzt oder eine Hausärztin verfügen, finden Sie in dieser Liste die impfenden Arztpraxen in Nordrhein und in dieser Liste die impfenden Arztpraxen in Westfalen-Lippe.

Daneben gibt es in den Kreisen und kreisfreien Städten regelmäßige mobile und zunehemend stationäre Impfangebote. Wann und wo in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt Impfungen angeboten werden, kann in der nachfolgenden Übersichtskarte nachgelesen werden.

 

Wird es weiterhin mobile Angebote in den Kreisen und Städten geben?

Die niedrigschwelligen Impfangebote für die Allgemeinbevölkerung in den Kreisen und kreisfreien Städte laufen in bewährter Weise weiter. Organisiert werden diese Angebote von den Koordinierenden COVID-Impfeinheiten (KoCI).

Wann und wo in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die regelmäßigen Impfangebote stattfinden, kann in der nachfolgenden Übersichtskarte nachgelesen werden

Was sind Auffrischungsimpfungen?

Bei der Auffrischungsimpfung handelt es sich um eine erneute Verabreichung einer Dosis eines zugelassenen mRNA-Impfstoffs. Ziel der Auffrischungsimpfung ist, den Impfschutz zu erhöhen.

Die Booster-Impfung ist ein Synonym für eine Auffrischungsimpfung. Der Begriff "Booster" stammt aus dem Englischen und bedeutet "Verstärker".

Mit einer Booster-Impfung soll ein wesentlichenr Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie geleistet werden. Aißerdem sollen mit einer Auffrischungsimpfung möglichst viele schwere Verläufe von COVID-19 verhindern werden. In diesem Sinne kann eine Drittimpfung beziehungsweise eine weitere Impfung zur Optimierung der ersten Impfserie angeboten werden, zum Beispiel für Organtransplantierte oder Personen, die zur Grundimmunisierung eine einmalige Impfstoffdosis Janssen® von Johnson & Johnson erhalten haben.

Neben der Schutzwirkung vor schweren Krankheitsverläufen führen Auffrischungsimpfungen gleichzeitig zu einer niedrigeren Virenlast und damit zu einer geringeren Infektiosität.

(Quelle: www.zusammengegencorona.de / Stand: 18.11.2021)

Wann sollte eine Auffrischungsimpfungen erfolgen?

Eine Auffrischungsimpfung, auch Booster-Impfung genannt, soll in der Regel etwa sechs Monate nach der aus zwei Impfstoffdosen bestehenden Grundimmunisierung verabreicht werden. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf fünf Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.

Für Personen mit einer schweren Immunschwäche kann laut der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) eine dritte Impfdosis bereits vier Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis zur Optimierung der ersten Impfserie verabreicht werden. Über eine Booster-Impfung im Abstand von weiteren sechs Monaten nach Abschluss der ersten Impfserie muss dann anschließend nach ärztlicher Beratung im Einzelfall entschieden werden.

Auch Personen, die eine Grundimmunisierung mit einer Impfstoffdosis Janssen® von Johnson & Johnson erhalten haben, wird zur Optimierung ihres Impfschutzes eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ab vier Wochen nach der Janssen-Impfung empfohlen.

(Quelle: www.zusammengegencorona.de / Stand: 18.11.2021)

Was ist der Unterschied zwischen einer Optimierung der Grundimmunisierung, einer Drittimpfung, einer Auffrischungsimpfung und einer Booster-Impfung?

Unter einer Grundimmunisierung allgemein versteht man zum Beispiel die Immunisierung gegen COVID-19, durch eine beziehungsweise zwei Impfungen.

Wenn diese Grundimmunisierung nicht ausreichend ist, wird eine Drittimpfung beziehungsweise eine weitere Impfung zur Optimierung der Grundimmunisierung eingesetzt. Dies betrifft beispielsweise Personen mit einer schweren Immunschwäche, zum Beispiel Organtransplantierte, oder aber auch Personen, die zur Grundimmunisierung eine einmalige Impfstoffdosis mit Janssen® von Johnson & Johnson erhalten haben. Die Drittimpfung ist in diesem Fall ab vier Wochen nach der Erstimpfung möglich. 

Eine Auffrischungsimpfung ist eine erneute Impfung, um eine nachlassende Immunantwort wieder zu erhöhen. Dies ist bereits bei unterschiedlichen bakteriellen oder viralen Erregern, zum Beispiel bei Tetanus oder Polio, in festgelegten Zeitabständen bekannt, damit der Impfschutz aufrechterhalten wird. Im Fall der Corona-Schutzimpfung bezeichnet die Auffrischungsimpfung die erneute Verabreichung einer Dosis eines mRNA-Impfstoffs nach einer vollständigen Grundimmunisierung. Sie dient dazu, den Impfschutz langfristig aufrecht zu erhalten. Diese COVID-19-Impfung sollte in der Regel ab sechs Monaten nach der Grundimmunisierung aufgefrischt werden.

Die Booster-Impfung ist ein Synonym für eine Auffrischungsimpfung. Der Begriff "Booster" stammt aus dem Englischen und bedeutet "Verstärker".

(Quelle: www.zusammengegencorona.de / Stand: 18.11.2021)

Warum werden nur mRNA-Impfstoffe für die Auffrischungsimpfungen verwendet?

Für die Impfstoffe Comirnaty® von BioNTech/Pfizer und Spikevax® (Vaccine Moderna) von Moderna liegt eine Zulassung durch die EU-Kommission für die Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate nach der zweiten Impfung für alle Personen ab 18 Jahren vor.

Die Zulassung gilt auch für eine dritte Dosis, die mindestens 28 Tage nach der zweiten Dosis verabreicht werden kann, für schwer immungeschwächte Personen ab zwölf Jahren.

(Quelle: www.zusammengegencorona.de / Stand: 16.11.2021)

Ist die Auffrischungsimpfung kostenlos?

Ja, alle Impfungen gegen das Coronavirus, die nach der Impfverordnung durchgeführt werden, sind für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Das gilt auch für Auffrischungsimpfungen.

(Quelle: www.zusammengegencorona.de / Stand: 18.11.2021)

Welche Aufgabe haben die „Koordinierenden COVID-Impfeinheiten"?

Die Kreise und kreisfreien Städte richten - zunächst befristet bis zum 30. April 2022 - sogenannte Koordinierende COVID-Impfeinheiten (KoCI) ein, die ab Schließung der Impfzentren vor Ort aktiv werden. 

Die wesentlichen Aufgaben der KoCIs sind:

  • das Monitoring des lokalen Impfgeschehens
  • die Ermöglichung von Impfangeboten für vulnerable Personen etwa in Pflegeeinrichtungen
  • die Planung für flächendeckende Auffrischungsimpfungen der Allgemeinbevölkerung sowie
  • die Organisation und Koordinierung des konkreten Impfgeschehens vor Ort (z.B. Impfstoffbestellung, Datenmeldung, Bereitstellung von unterstützendem Personal).

Hierzu finanziert das Land in den Koordinierungsstellen bis zu 1,5 Stellen pro 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
 

War die Arbeit der 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen ein Erfolg?

Ja, absolut. Die Bilanz ihrer Arbeit kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden in den nordrhein-westfälischen Impfzentren rund 13,1 Millionen Impfungen verabreicht, davon etwa 6,9 Millionen Erstimpfungen, 6,2 Millionen Zweitimpfungen und 24.000 Auffrischungsimpfungen.

Gemeinsam mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie der Betriebsärzteschaft haben die Impfzentren damit ganz wesentlich dazu beigetragen, dass inzwischen (Stand: 30. September 2021) mehr als zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen vollständig geimpft sind. Bei der erwachsenen Bevölkerung, also den Über-18-Jährigen, sind es sogar schon fast vier von fünf Personen.
 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema