Zusammen im Quartier – Projekte im Kreis Coesfeld

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 4. März 2021
Logo: NRW Zusammen im Quartier

Zusammen im Quartier – Projekte im Kreis Coesfeld

Coesfeld: Projekt "Gestaltung des Weges "von der Theorie in die Praxis" - ein Begegnungszentrum im Quartier"
Allgemeine Angaben zum Projekt
Projekttitel

Gestaltung des Weges "von der Theorie in die Praxis" - ein Begegnungszentrum im Quartier

Projektträger

IBP Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V.

Projektstandort

Angemietetes Ladenlokal in der Kuchenstraße

geplanter Förderzeitraum

01.01.2021 - 31.12.2022

Projektbeginn

2019

Kreis/kreisfreie Stadt

Kreis Coesfeld

Kontakt

Martin Althoff
Tel.: 02541 / 847720
E-Mail: m.althoff@ibp-ev.de
Internet: www.ibp-ev.de

Ziele und Methoden des Projekts
Örtliche Rahmenbedingungen / Eckdaten
Problemlage

Das Quartier hat das Problem, Menschen in Arbeit zu bringen. Ausbildungsabbrüche vermeiden, realistisches Bild vom zukünftigen beruflichen Alltag zu bekommen; Akzeptanz und Toleranz für Menschen am Rande der Gesellschaft, aber auch gleichzeitig Teilhabe am gesellschaftlichen Leben über die Vermittlung von Arbeit und Wohnung hinaus. Klärung des Zusammenhangs von Armut und Krankheit im Kontext der realen Lebensgestaltung; d.h. es geht um die Erfassung der gesamten Lebenswelt inkl. der Menschen, die im Umfeld der von Armut und Krankheit betroffenen Menschen leben (Eltern, Lehrer, Nachbarn, Arbeitgeber). Strukturelles Wohnungsmanagement / Klärung d. Zusammenhangs von Krankheit und Armut.

Ziele / erwartete Ergebnisse

Junge Erwachsene in Ausbildung im Sozial- und Gesundheitswesen sollen den realen Arbeitsalltag mit seinen komplexen Zusammenhängen erfassen lernen, notwendige Ziele und Lösungen erarbeiten und diese in der Praxis umsetzen. Das Projekt beinhaltet das Zusammenspiel von Ausbildung und Praxis sozialer Arbeit im konkreten Feld des Quartiersmanagements. Coaching, Mentoring und Förderung benachteiligter Gruppen; Beratungsangebote, Fortbildungsangebote, Kulturveranstaltungen, Möglichkeit zu Praktika in den vielfältigsten Bereichen trotz pandemiebedingter Kontakteinschränkungen.

Projektablauf (Dauer, Bausteine, Instrumente, Personaleinsatz)

2 Mitarbeiter (eine Stelle für die Projektmitarbeit, eine Stelle für die Assistenz), 1 Jahr

  • optional Verlängerung um ein weiteres Jahr
  • Beratung von Schülern und Auszubildenden in sozialen Berufen
  • Einbindung der Zielgruppen aus dem Quartier in das Projekt.

Die Innenstadt Coesfelds ist auch geprägt durch verdeckte strukturelle Armut, was sich z.T. in prekären Wohnungssituationen äußert. Fortbildungsangebote für Schüler der FOS und der Schüler, die sich in Ausbildung (Erzieher, Sozialhelfer) befinden, sollen stattfinden. In den Räumen können ggf. auch gemeinsam mit der Schule Beratungsangebote für potenzielle neue Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule stattfinden.

Beteiligte Akteure / Kooperationspartner

Liebfrauenschule Coesfeld; IBP -  Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema