Zusammen im Quartier – Projekte im Rhein-Erft-Kreis

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 12. März 2021
Logo: NRW Zusammen im Quartier

Zusammen im Quartier – Projekte im Rhein-Erft-Kreis

Bergheim: Projekt ""gesund und munter" Gesundheitsförderung für Stadtteilkinder in Bergheim Südwest"
Allgemeine Angaben zum Projekt
Projekttitel

"gesund und munter" Gesundheitsförderung für Stadtteilkinder in Bergheim Südwest

Projektträger

ASH-Sprungbrett e.V.

Projektstandort

angefragt: FuNTASTIK und Räume/Turnhalle der Astrid-Lindgren-Grundschule, Bergheim

geplanter Förderzeitraum

01.01.2021 - 31.12.2022

Projektbeginn

2021

Kreis/kreisfreie Stadt

Rhein-Erft-Kreis

Kontakt

Ruth Donner
Tel.: 02271 / 839815
E-Mail: r.donner@ash-sprungbrett.de
Internet: www.ash-sprungbrett.de

Ziele und Methoden des Projekts
Örtliche Rahmenbedingungen / Eckdaten
Problemlage

Im Sozialraum 1 des Rhein-Erft-Kreises, welcher auch den betreffenden Stadtteil Bergheim Süd-West umfasst, leben 1169 Kinder im Alter von 6-11 Jahren. 29,34 Prozent dieser Kinder Leben in Familien, die SGB II beanspruchen. Unter den insgesamt 2365 Familien gibt es 682 Alleinerziehende, von denen wiederum 36,36 Prozent SGB II beziehen.
Wie die KiGGS-Studie des Robert Koch Instituts zeigt, hat der sozio-ökonomische Status von Familien großen Einfluss auf den Gesundheitszustand von Kindern. Das Risiko für einen nur mittelmäßigen bis sehr schlechten allgemeinen Gesundheitszustand ist bei Jungen und Mädchen mit niedrigem sozio-ökonomischen Status um das 3,4- bzw. 3,7-fache erhöht im Vergleich zu Kindern mit hohem sozio-ökonomischen Status.

Ziele / erwartete Ergebnisse

Das primäre Ziel des Projektes ist es, gesundheitsfördernde Verhaltensweisen in den Alltag der Kinder zu integrieren. Dies soll vor allem durch eine enge Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen, dem Stadtteilzentrum und den Familien der Kinder geschehen. Nahezu alle Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren können hier erreicht werden. Diese Altersgruppe ist besonders geeignet für das Projekt, da sich gesundheitsschädigende Verhaltensweisen und Einstellungen noch nicht verfestigt haben und sich die Kinder vorwiegend an Vorbildern orientieren. Durch die Offenheit für neue Erfahrungen können neue Verhaltensmuster ohne große Anstrengungen erworben werden.

Projektablauf (Dauer, Bausteine, Instrumente, Personaleinsatz)

Durch das Projekt “Gesund und Munter” plant der ASH -Sprungbrett e.V. Kindern im Grundschulalter auf vielfältige Art und Weise das Thema “Gesundheit” näher zu bringen. Zunächst umfasst das Projekt einen Zeitraum vom 01.01.-31.12.2021 und eine Personalstelle der Projektmitarbeit.
Inhaltlich basiert das geplante Projekt im Wesentlichen auf den drei Grundsäulen der Gesundheitsförderung: Ernährung, Bewegung und Entspannung.
Somit sollen möglichst vielseitige Aspekte einer gesunden kindlichen Entwicklung in den Blick genommen und ein ganzheitlicher Ansatz von Gesundheit verfolgt werden.

Beteiligte Akteure / Kooperationspartner

Der Verein ASH-Sprungbrett e.V. hat über 30 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit sozial benachteiligten Menschen. Als Träger der Kinder- und Jugendhilfe und der Betreuung der Offenen Ganztagsschulen in Bergheim, Süd-West, hat ASH-Sprungbrett e.V. bereits den Kontakt mit der Zielgruppe.

Bergheim: Projekt "Projekt D24 Bildungspatenschaft/ Unternehmensnetzwerk"
Allgemeine Angaben zum Projekt
Projekttitel

Projekt D24 Bildungspatenschaft/ Unternehmensnetzwerk

Projektträger

Entwicklungsgesellschaft Bergheim gemeinnützige Gmbh

Projektstandort

Bergheim, Quadrath-Ichendorf, "Gleis11"

geplanter Förderzeitraum

01.01.2021 - 31.12.2022

Projektbeginn

2021

Kreis/kreisfreie Stadt

Rhein-Erft-Kreis

Kontakt

Arben Baftijari
Tel.: 02271 / 89214
E-Mail: Arben.Baftijari@eg-bm.de
Internet: www.eg-bm.de

Ziele und Methoden des Projekts
Örtliche Rahmenbedingungen / Eckdaten
Problemlage

Im Programmgebiet Quadrath-Ichendorf leben 5.334 Personen, welche Stand 2017 zu 20,02 % unter 18 Jahren alt sind. Insbesondere jedoch die Mindestsicherungsquote von 41,6 % der unter 15-Jährigen im Programmgebiet von Quadrath-Ichendorf verdeutlicht die Benachteiligung des Quartiers. (siehe INSEK Quadrath- Ichendorf der Kreisstadt Bergheim 2017, S. 46)

Beide Kennzahlen verdeutlichen den besonderen Handlungsbedarf für das Quartier.

Ziele / erwartete Ergebnisse

Die jungen Menschen werden aktiv begleitet und dazu befähigt, ihre Ressourcen zu erkennen und diese weiterzuentwickeln. Durch dieses umfassende Unterstützungsangebot wird eine Integration in den Arbeitsmarkt gelingen und der sozialen Ausgrenzung der jungen Menschen aktiv entgegengewirkt.

  • Verbesserung tragfähiger Perspektiven und Qualifizierung insbes. von SGB II-Beziehenden, Jugendlichen, Menschen mit Migrationshintergrund, Fluchtgeschichte und anderen von Benachteiligung betroffenen Personengruppen
  • Empowerment
  • Ausbildungshemmnissen frühzeitig begegnen, Voraussetzungen schaffen, die eine Ausbildungsplatzaufnahme ermöglichen, den positiven Verlauf der Ausbildung sicherstellen
  • Förderung gesellschaftlicher Teilhabe
  • Abbau räumlicher und gesellschaftlicher Barrieren
  • Bündelung und Koordinierung von Beratungsdiensten
  • Unterstützung der Familiensysteme der benachteiligten jungen Menschen durch bedarfsgerechte Beratung/ Unterstützung zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit
  • Stärkung der Bildungs-, Sozial-, Sprach- und Gesundheitskompetenzen der jungen Menschen und ihrer Familien
  • Linderung und Senkung von Familienarmut und ihren Folgen
  • Nachhaltigkeit über Anknüpfung an das freiwillige Engagement
Projektablauf (Dauer, Bausteine, Instrumente, Personaleinsatz)

1. Das Projekt adressiert Schülerinnen und Schüler aus Quadrath-Ichendorf ab der Klasse 9 mit dem Ziel, die schulischen Voraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung sicherzustellen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln mit der niedrigschwelligen und aufsuchenden Unterstützung der Bildungspatinnen und -paten einen realistischen Berufs- und Zukunftsplan.

2. Die Fachkraft der Bildungspatenschaft adressiert überdies in erster Linie die besonders von Benachteiligung betroffenen jungen Menschen im Quartier Quadrath-Ichendorf, junge Menschen ohne Schul- oder Berufsabschluss, junge Menschen aus prekären Verhältnissen und junge Menschen mit Fluchterfahrung.

3. Die Fachkraft der Bildungspatenschaft hilft Ausbildungshemmnisse zu identifizieren und diese aktiv zu bewältigen, unterstützt in allen Bereichen, die der Aufnahme einer Ausbildung dienen und den reibungslosen Verlauf der Ausbildung gewährleisten.

4. Zusätzlich baut die Fachkraft das Netzwerk aus freiwillig engagierten Patinnen und -paten aus, welches auch vor Ort in den Gruppenräumen des Kultur- und Integrationsbahnhofs Gleis11 tätig wird.

5. Die Fachkraft der Bildungspatenschaft tritt aktiv auf die lokalen Wirtschaftsakteurinnen und -akteure zu und nutzt bereits vorhandene / geschaffene Netzwerke, um alle Beteiligten bestmöglich zusammenzuführen. So entsteht ein lokales Unternehmensnetzwerk, von welchem die Schülerinnen und Schüler schöpfen können.

6. Die Fachkraft nutzt aufgrund der Corona-bedingten Gegebenheiten verstärkt auch alternative Kommunikationswege z.B. soziale Medien wie WhatsApp, Skype, Zoom, um mit beteiligten Akteuren in Kontakt zu treten.

Beteiligte Akteure / Kooperationspartner

Stadtteilarbeit Bergheim: Quartiersbüro QI mit den Schwerpunkten: Soziales & Integration, Kunst-& Kulturorganisation, Planen & Bauen, Integrationsbüro, Quartiersbüro FuNTASTIK, Quartiersbüro Ahe, Quartiersbüro Niederaußem

Geschäftsstelle der Entwicklungsgesellschaft Bergheim gGmbH: Geschäftsführung, Projektleitung, Vergabe und juristische Beratung, Buchhaltung

Fachbereiche Kreisstadt Bergheim: Fachstellen Freiwilliges Engagement und Integration, Schulsozialarbeit, Jugendsozialarbeit BergAuf!, Allgemeiner Sozialer Dienst, Beratungsstellen Erziehung und Familie, ASH Sprungbrett e.V., Projekt NextStep

Bildungsträger: Gesamtschule Quadrath-Ichendorf, Erich-Kästner-Hauptschule, Geschwister-Scholl-Realschule, Erftgymnasium, Gutenberg-Gymnasium, Berufskolleg Bergheim,  Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft GmbH Bergheim, Rhein-Erft Berufskolleg, Nell-Breuning- Berufskolleg Kaufmännische Schule des Rhein-Erft-Kreises in Frechen, Berufskolleg der Bauwirtschaft, Dekra Akademie Bergheim, Stadtbibliothek Bergheim u.v.a.

Weitere Netzwerkpartner: Kirchen, Jugendzentrum QI, Jugendzentrum Bergheim, Agentur für Arbeit/ Jobcenter, BIZ in Brühl, Jugendberufsagentur, Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft, Citybüro Bergheim

Unternehmen: lokaler Einzelhandel, HHG (Handel, Handwerk und Gewerbe in QI), regionale Unternehmen, örtliche Wirtschaft, IHK, Ausbildungsbörse 2019
Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema