ESF-Landkarte überregionale Projekte

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 31. August 2017

Neue Wege 2015 – Instrumente für eine bessere Kooperation beim Wiedereinstieg

Basisinformationen zum Projekt

Im Rahmen des ESF-geförderten, landesweiten Projekts "Neue Wege 2015" konnten mittels eines neu entwickelten Analyse- und Beratungsinstruments, des "Regionen-Checks", neue Strategien zur Kooperation von Jugendhilfe und Arbeitsmarktpolitik entwickelt werden.
Ziel der Kooperation ist die Unterstützung von Eltern beim beruflichen Wiedereinstieg oder Ersteinstieg in den Arbeitsmarkt durch neue sozialraumbezogene Angebote der Gehstruktur in Familienzentren.

Zur Implementierung der Kooperationsansätze ist ein Fortbildungsangebot entwickelt worden, das nach Projektende über einen Verein vorgehalten wird, um der anhaltenden Nachfrage von Akteuren in weiteren Regionen zu dienen.

Das Angebot umfasst vier Formate:

  1. "Regionen-Checks" zur Entwicklung von möglichen Strategien von Kooperationen;
  2. "Schulungen von Referentinnen und Referenten der Arbeitsmarktakteure" zur Einführung in die Veranstaltungskonzepte Elterncafè und Elternkurs;
  3. "Fortbildungen Familienzentren" für Vertreterinnen und Vertretern von Jugendämtern, Kitas und Familienzentren zur Information über das Konzept;
  4. "Kooperative Fortbildungen" zur rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit.

Die verbindliche Kooperation von Jugendhilfe- und Arbeitmarktinstitutionen ermöglicht die Verbesserung der  Frauenerwerbstätigkeit insgesamt in den beteiligten Regionen. Darüber hinaus ermöglicht die Nutzung von Familienzentren als sozialraumbezogene neue Orte für Wiedereinstiegs- und Berufsinformationsveranstaltungen den Arbeitsmarktinstitutionen den Zugang zu neuen Zielgruppen (Stille Reserve, SGB II-Beziehende mit Kindern unter 3 Jahren) und erweitert ihre zielgruppenbezogenen Kompetenzen zu Wiedereinsteigerinnen, soweit sie Fallmanager/innen und Vermittler/innen neben den Beauftragten für Chancengleichheit einsetzen.

  • Projektträger: Institut  Arbeit und Qualifikation (Universität Duisburg-Essen) in Kooperation mit innovaBest GbR

 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema