Starke Quartiere – starke Menschen in Duisburg

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 13. Juli 2017

"Starke Quartiere – starke Menschen" in Duisburg

Karte Stadt Duisburg

In Duisburg liegen zwei integrierte Handlungskonzepte für Hochfeld und Marxloh vor. Aktuell wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds ein Projekt gefördert.


Stadt Duisburg, Quartiere Hochfeld und Marxloh, Projekt „B.A.L.D. Bildung Arbeit Leben in Duisburg - Unser Haus Europa“

Die Stadt Duisburg  hat für die Quartiere Hochfeld und Marxloh ein integriertes Handlungskonzept im Rahmen von "Starke Quartiere – starke Menschen" vorgelegt. Auf dieser Basis wird derzeit folgendes Projekt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert:

Projekt: B.A.L.D. Bildung Arbeit Leben in Duisburg - Unser Haus Europa
Das Projekt B.A.L.D. (Bildung, Arbeit, Leben in Duisburg) der Stadt Duisburg, wird in Zusammenarbeit mit der städtischen Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung (GfB) durchgeführt. Es richtet sich an alle von Armut betroffenen Zugewanderten in den  Stadtteilen Marxloh und Hochfeld, die weder im SGB-II Leistungsbezug stehen noch einen Zugang zum sozialversicherungspflichtigen Arbeitsmarkt besitzen.
Der Fokus in diesem Projekt liegt auf der Erstberatung von EU-Zugewanderten, vornehmlich aus Bulgarien und Rumänien. Zugewanderte die in den letzten sechs Monaten eingereist sind, werden durch die Integrationsberater zu ihren Möglichkeiten und Perspektiven beraten. Das primäre Ziel des Projekts ist die arbeitsmarktliche Integration.
Um einen frühen Zugang zur Zielgruppe zu ermöglichen, gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Wohngebiete, um die Zielgruppe an ihren Treffpunkten über Angebote und Möglichkeiten zur Arbeitsmarktintegration zu informieren. Beratung im Kontext geringer Entwicklungschancen bezieht auch die Rückkehr als Option mit ein, um womöglich im Herkunftsland die Existenzsicherung der Familie anzustreben (Präventiv- und Perspektivberatung).


Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema