Modellprojekte Integration Langzeitarbeitslose - Essen

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 20. Februar 2018

Essen: "Zukunftschancen für langzeitarbeitslose Menschen - JobService.Pro"

Basisinformation zum Projekt

Im Jobcenter Essen wird mit dem „JobService.Pro“ eine neue organisatorische Einheit angesiedelt, die alle Aktivitäten des Modellprojekts bündelt. Das Projekt wird zusätzlich mit der übergeordneten Arbeitsmarktstrategie 2020 der Stadt Essen und dem Essener Konsens verknüpft. Das Land fördert das Modellprojekt mit rund sechs Millionen Euro.

Über das kommunale Vergabemanagement sollen Aufträge verstärkt mit der Auflage der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen verbunden werden. Der „JobService.Pro“ akquiriert aktiv neue Beschäftigungsfelder, um weitere geförderte Arbeitsplätze für die Zielgruppe zu schaffen. Auf diese Weise sollen während der Laufzeit des Modellprojekts (1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2019) 250 Arbeitsplätze entstehen.

Durch die Integrationsfachkräfte des „JobService.Pro“ sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt ausgewählt und auf die Beschäftigung vorbereitet werden (Profiling). Während der Beschäftigung ist ein begleitendes Coaching vorgesehen, welches sich sowohl an die Teilnehmenden als auch die Unternehmen richtet. Ziel ist, die Arbeitsverhältnisse zu stabilisieren und Abbrüche zu vermeiden.

Durch die Mittel des Modellprojekts soll darüber hinaus in der Stadtgesellschaft ein Diskurs zur Verbesserung der Beschäftigungssituation von Langzeitarbeitslosen angestoßen werden. Hierfür wird das Netzwerk des Essener Konsens genutzt und im Projekt verschiedene Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit und Transferaktivitäten umgesetzt.

Ansprechpartner:
Bodo Kalveram
Tel.: 0201/8856060
eMail: Bodo.Kalveram@jobcenter.essen.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema