Soziales Zentrale Fachstelle zur präventiven Wohnungsnotfallhilfe

Bild des Benutzers Soziales.Thoma
Gespeichert von Soziales.Thoma am 27. Januar 2016

Zentrale Fachstelle zur präventiven Wohnungsnotfallhilfe

Förderschwerpunkt: Präventive Arbeit mit Haushalten in Wohnungsnot/ sonstige innovative Ansätze
 
Laufzeit:  01.01.2016-31.12.2017
 
Träger: SKM – Katholischer Verein für Soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V.

Zielgruppe: Menschen mit Mietschulden oder mietwidrigen  Verhalten, egal ob mit oder ohne Räumungsklage

Projektbeschreibung: Der SKM – Katholischer Verein für Soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V. betreibt die zentrale Fachstelle zur präventiven Wohnungsnotfallhilfe für die Kommunen Siegburg, Hennef, Troisdorf, Königswinter und Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis. Die Mitarbeiter/innen der Fachstelle versuchen, bei Mietschulden, Kündigungen, Räumungsklagen und Zwangsräumungen durch Beratung und Begleitung zu helfen. Die Kommunen reichen eingehende Räumungsklagen an die Fachstelle weiter, welche den Kontakt zu dem Hilfsbedürftigen sucht, um eine frühzeitige Intervention einleiten zu können. Interventionsmöglichkeiten sind hier insbesondere die Klärung der Mietschuldenübernahme durch z.B. das Jobcenter oder das Sozialamt oder auch ein schlichtender Kontakt zum Vermieter. Sollte auf Anschreiben keine Reaktion erfolgen, wird auch auf die Möglichkeit der aufsuchenden Arbeit zurückgegriffen. Des Weiteren soll die Fachstelle auch offen für alle Menschen sein, die noch nicht durch eine Räumungsklage erfasst worden sind. Hierzu wird Öffentlichkeitsarbeit betrieben, indem Vermieter und auch andere soziale Fachdienste auf die Arbeit der Fachstelle aufmerksam gemacht werden, so dass diese ihre Mieter und Klienten bei Bedarf über die Hilfemöglichkeit unterrichten können. In einer offenen Sprechstunde können die vorhandenen Problemlagen erörtert werden. Da Mietschulden oft nur die Spitze des Eisbergs von anderen Problemen sind, kann hier gemeinsam nach entsprechenden Lösungsschritten gesucht und die Vermittlung zu weiterführenden Hilfen gemäß § 67 SGB XII, wie z.B. das ambulante Betreute Wohnen oder der Schuldnerberatung, eingeleitet werden.

Projektort: Rhein-Sieg-Kreis mit den Kommunen Siegburg, Troisdorf, Hennef, Königswinter und Eitorf

Ansprechpartner/in: Dominik Schmitz / Silke Tesch

Adresse: Luisenstr. 111a; 53721 Siegburg

Telefon: 02241-590100

E-Mail: wohnungsnotfall@skm-rhein-sieg.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

KONTAKT

Fachreferat

KEINE ERGEBNISSE
KEINE ERGEBNISSE