Digitalisierung und Qualifizierung 4.0 – Fachveranstaltungen für Unternehmen

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 13. August 2019
Gruppenfoto

"Voneinander lernen – Qualifizierung 4.0" Veranstaltungsreihe gibt Impulse für die betriebliche Praxis

Veranstaltungsreihe unterstützt Dialog mit Unternehmen, gute betriebliche Lösungen für die Qualifizierung im digitalen Wandel

Die Veranstaltungsreihe "Voneinander lernen – Qualifizierung 4.0" stellt betriebliche Qualifizierungslösungen für den digitalen Wandel vor und unterstützt den Dialog und Praxisaustausch mit Unternehmen. Die Fachveranstaltungen werden gemeinsam von den Regionalagenturen und der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) organisiert.

Voneinander lernen - Veranstaltungsreihe setzt auf Dialog mit Unternehmen

Voneinander lernen – Qualifizierung 4.0: Unter diesem Motto organisieren die Regionalagenturen und die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) im Auftrag des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums eine gemeinsame Veranstaltungsreihe in den Regionen.

Im Zuge der Digitalisierung und des technologischen Wandels gewinnt die berufliche Weiterbildung im Betrieb eine entscheidende Bedeutung und Unternehmen sind mehr denn je gefordert, sich mit digitalen Veränderungsprozessen auch strategisch auseinanderzusetzen. Gute betriebliche Qualifizierungslösungen und Ansätze für den digitalen Wandel gibt es schon, u.a. sind sie im Rahmen von ESF-geförderten Projekten und Förderangeboten des Landes entwickelt und umgesetzt worden.

Hier knüpft die Veranstaltungsreihe an und will Impulse für die betriebliche Praxis geben. Im Fokus stehen der Dialog und der Austausch von Unternehmen zu Unternehmen. Die Veranstaltungen richten sich insbesondere an Unternehmer und Unternehmerinnen und ihre Mitarbeitenden sowie an Betriebsräte und Arbeitsmarktakteure der Regionen.

Die Fachveranstaltungen stellen Förderangebote vor, die für die Gestaltung des digitalen Wandels genutzt werden können, insbesondere die ESF-geförderten Angebote des Bildungsscheck NRW und der Potentialberatung. Die Regionalagenturen sind dabei verlässliche Partner und Anlaufstellen für interessierte Unternehmen.

Qualifizierung 4.0 in der Praxis – Fachveranstaltungen in den Regionen

Eine Reihe von Fachveranstaltungen haben in den Regionen bereits stattgefunden und werden weiterhin im Laufe des Jahres folgen. Informationen zu Themen und Praxisaustausch finden Sie hier.

"Voneinander lernen" in den Regionen Köln und Aachen – Fachveranstaltung zur Digitalisierung in der Pflege

Die Fachveranstaltung unter dem Titel "Digitalisierung in der Pflege – Impulse & Ideen, Programme & Palaver" fand im Rheinforum Wesseling statt und beschäftigte sich mit der fortschreitenden Digitalisierung in der Pflege. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Regionalagenturen Köln und Aachen sowie der G.I.B.. Minister Karl-Josef Laumann betonte: „Auch in der Pflege brauchen wir modernste Arbeitsplätze – die Digitalisierung ist dabei ein Baustein.“

"Voneinander lernen" in der Region Westfälisches Ruhrgebiet - Fachveranstaltung "Digital zum Mittag - Pizza, Pasta und gute Lösungen"

Auf der Informationsveranstaltung "Pizza, Pasta und gute Lösungen", die im Rahmen des NRW-weiten Dialogs "Voneinander lernen  - Qualifizierung 4.0" stattfand, wurden zur Mittagszeit gute Lösungen präsentiert, um die heimischen Unternehmen in der Digitalisierung zukunftsfest zu halten.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) und das Land NRW helfen dabei, die Transformation in die neue Arbeitswelt erfolgreich zu gestalten. „Es genügt nicht, nur die technischen Möglichkeiten zu sehen, sondern wir müssen immer reflektieren worin ihre Sinnhaftigkeit, ihr Nutzen liegt. Dazu sollte ich als Unternehmer wissen, wo mein Unternehmen steht, wie meine Prozesse im Unternehmen sind, und in welche Richtung ich mein Unternehmen entwickeln möchte. Wo Verbesserungsbedarf besteht und an welchen Stellen ich vielleicht neue Technologie einsetzen will und wo nicht. Der erste Schritt wäre für Sie als Unternehmer erst mal nichts Neues. Wenn Sie das Thema Digitalisierung strategisch angehen wollen. Sie schauen sich Ihre Prozesse an. Sie schauen vielleicht auch, was haben wir schon digitalisiert. Sie verbessern in erster Linie ihre Prozesse. Denn schlechte Prozesse bleiben schlechte Prozesse auch wenn sie digitalisiert sind,“ so Andreas Bendig von der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.).

Andreas Franke vom Beratungsunternehmen mpool wies darauf hin, dass eine gut geplante Strategie jedem Unternehmen den Weg in die Digitalisierung ebnen kann. Hier kann das bewährte Landesprogramm "Potentialberatung NRW" gut helfen. Für Norbert Dreier von Weiterbildungsberatung Hamm ist berufliche Weiterbildung der Schlüssel für die Erhaltung des Fachkräfteniveaus in Hamm. Dr. Kai Pflanz von der NRW-Bank stellte interessante Finanzierungsmöglichkeiten für die Unternehmen vor.
"Gute Aussichten, gute Gespräche, gute Stärkung", fasste Christian Jürgenliemke von der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet die Veranstaltung im Restaurant am Flugplatz Hamm zusammen. Sein Resümmee: „Vor der Digitalisierung muss man keine Angst haben. Sie bietet für alle deutlich mehr Chancen, als man denkt."

"Voneinander lernen" in der Region Münsterland – Initiative #einfach machen

Die Beschäftigten sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens – nicht nur in Zeiten des Fachkräftemangels. Im Westmünsterland gibt es innovative Formen der Mitarbeiterführung, viele Möglichkeiten zur Vereinbarung von Familie und Beruf, der Gesundheitsförderung, der Arbeitsorganisation, aber auch gute Lösungen für die Fachkräftegewinnung. Mit der Initiative #einfach machen stellen die Partner in regelmäßigen Abständen besonders gute und zukunftsträchtige Ansätze in der Personalarbeit in den Fokus.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema