Ausbildung im Verbund - Fachkräfte sichern in Metallberufen

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 15. Dezember 2021
Verbundausbildung in Metallberufen

„Nützliches Modell zur Fachkräftesicherung“ - Verbundausbildung stärkt Qualität der Ausbildung

Die DIENES Group, spezialisiert auf Schneidsysteme für die industrielle Anwendung, nutzt die Verbundausbildung, um drei junge Menschen im Bereich Metalltechnik auszubilden. Kooperationspartner ist das Steinmüller Bildungszentrum. Durch die Verbundausbildung, bezuschusst aus Mitteln des ESF, können alle vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte vermittelt werden.

Verbundausbildung bei der Dienes-Group in Kooperation mit dem Steinmüller Bildungszentrum

Die DIENES Group, mit Hauptsitz in Overath bei Köln, ist ein marktführender Präzisionsanbieter in den Bereichen Messer, Messerhalter und Schneidsysteme für die industrielle Anwendung sowie ein Innovationspartner für Plattenventile und Regler. Das Traditionsunternehmen ist weltweit aktiv und beschäftigt am Hauptsitz in Overath rund 190 Mitarbeitende.

Nachwuchs-Fachkräfte sichern durch Ausbildung ist für das Unternehmen ein wichtiges Anliegen. Aufgrund der hohen Spezialisierung bietet die Verbundausbildung eine gute Option, damit der Betrieb Ausbildungen durchführen und die Vermittlung aller vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte sicherstellen kann. Aktuell werden bei der DIENES Group in Overath drei junge Männer im Verbund ausgebildet.

Kooperationspartner ist das Steinmüller Bildungszentrum in Gummersbach. Mit der modernen Lehrwerkstatt für Metall- und Elektroberufe kann das Bildungszentrum eine umfassende überbetriebliche Grundausbildung und Prüfungsvorbereitung anbieten. In der Region ist das Bildungszentrum ein gefragter Verbund-Partner, Kooperationen für Verbundausbildungen bestehen derzeit mit rund 80 Firmen.

Die Ausbildung im Verbund bezuschusst das Land NRW einmalig mit 4.500 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Planänderung nach Lockdown – Ausbildungslücken verhindert

„Die Verbundausbildung finde ich ausgesprochen nützlich und ich schätze das Modell sehr, um Nachwuchs-Fachkräfte zu sichern“, sagt Industriemeister Udo Nickel, der bei der DIENES Group die Verbundausbildungen koordiniert. „Wir sind ein reiner Produktionsbetrieb und die Maschinen sind heute so komplex, dass wir nicht alle erforderlichen Ausbildungsinhalte vermitteln können, schon gar nicht nebenher bei laufendem Produktionsbetrieb.“

Deshalb werden derzeit im Verbund drei junge Männer in den Berufen Zerspanungsmechaniker und Fachkraft für Metalltechnik, Fachrichtung Montagetechnik, ausgebildet.

Die Ausbildung, so Udo Nickel, laufe sehr gut. Allerdings sei es aufgrund des Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr nicht ganz so einfach gewesen, den Ausbildungsplan einzuhalten. Während bei Dienes die Produktion weiterlief, musste das Steinmüller Bildungszentrum als Bildungsinstitution vorübergehend schließen. Das machte es wiederum erforderlich, den Ausbildungsplan samt Zeitplanung abzuändern und flexibel anzupassen. „Mit dem Bildungszentrum haben wir aber eine gute Lösung gefunden und sie haben sich sehr bemüht, keine Lücken in der Ausbildung entstehen zu lassen“, sagt Udo Nickel und ist erleichtert, dass „wir unser Ausbildungsversprechen auch ohne Notfallplan B halten“ konnten.

Fabian Knak ist einer der drei Verbund-Auszubildenden und macht im zweiten Lehrjahr eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker. Die Umstellungen im Ausbildungsplan fand der 17-Jährige nicht allzu problematisch. Während des Lockdowns konnte er im Betrieb weiter arbeiten und anschließend ohne Schwierigkeiten die ursprünglich geplanten Kurse, u.a. zu Pneumatik und elektronischer Pneumatik, nachholen. Von der Verbundausbildung ist er sehr angetan und mit Blick auf die anstehende Zwischenprüfung findet er vor allem gut, dass er im Bildungszentrum bei der Prüfungsvorbereitung intensiv unterstützt wird.

Erfolgreiches Ausbildungsmodell in der Region

„Wir sind ein reiner Lehrbetrieb, davon profitieren die Auszubildenden und die Unternehmen, die mit uns kooperieren“ sagt Ortrun Zipperlin, Geschäftsführerin des Steinmüller Bildungszentrums. Mit der DIENES Group sei die Zusammenarbeit sehr gut und die jeweiligen Ausbilder halten engen Kontakt, um etwa bei besonderem Unterstützungsbedarf schnell reagieren zu können.

„Wir haben kleine Gruppen von sechs bis acht Leuten, damit können wir sehr individuell auf die einzelnen Auszubildenden eingehen. Gerade bei Prüfungsvorbereitungen ist das sehr hilfreich. Bei uns dürfen die jungen Leute auch mehrfach nachfragen und müssen sich nicht mit einer schnellen Antwort zwischen Tür und Angel begnügen“, sagt die Geschäftsführerin.

Die Verbundausbildung, so Ortrun Zipperlin, sei in der Region seit vielen Jahren ein erfolgreiches Modell und trage dazu bei, nicht nur die Nachwuchskräfte zu sichern, sondern auch die Ausbildungsqualität zu stärken. Nicht zuletzt sei der Zuschuss zur Verbundausbildung für viele kleine und mittlere Unternehmen in der Region auch ein Anreiz, um überhaupt auszubilden.

Ausbildung Zerspanungsmechaniker/in

Zerspanungsmechaniker/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die Ausbildung findet auch im Handwerk statt.Zerspanungsmechaniker/innen fertigen Präzisionsbauteile meist aus Metall durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen.

Ausbildung Fachkraft für Metalltechnik, Fachrichtung Montagetechnik

Fachkraft für Metalltechnik der Fachrichtung Montagetechnik ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Montagetechnik montieren Bauteile zu Baugruppen oder Baugruppen zu Maschinen bzw. Gesamtprodukten.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

Newsletter

Abonnieren

Abonnieren Sie hier den Newsletter ARBEIT.NRW und ESF.NRW oder bestellen Sie ihn ab.

KONTAKT

Fachreferat
NO RESULTS

VERWEISE

ZUM THEMA
KEINE ERGEBNISSE