Rettungsdienst auf hohem Niveau sicherstellen

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 29. Oktober 2018
Notrufnummer 112

Rettungsdienst auf hohem Niveau sicherstellen

Steigende Einsatzzahlen im Rettungsdienst, volle Notaufnahmen in den Kliniken, eine sich verändernde Patientenstruktur – die Gesundheitsversorgung in Deutschland erfährt einen tiefgreifenden Wandel.

Sektorenübergreifende Betrachtungen müssen deshalb in der Gesundheitspolitik der nächsten Jahre einen wichtigen Schwerpunkt bilden. Strukturelle Veränderungen müssen in Angriff genommen werden, um die Versorgung für die Patientinnen und Patienten zu verbessern. Wie kann der Rettungsdienst angesichts dieser Herausforderungen auf hohem Niveau dauerhaft seine Leistungsfähigkeit sicherstellen, wenn sich gleichzeitig ein Fachkräftemangel anbahnt? Was bedeutet Qualität in diesem Zusammenhang und welche Rolle spielen Land und Kommunen hierbei?

Diesen und weiteren Fragen widmete sich das 4. Symposium Rettungswesen am 11. Oktober 2018 im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf. Mit Impulsvorträgen und anschließenden Workshops wurde intensiv mögliche Lösungen der kommenden Herausforderungen vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt.

Auf dieser Seite finden sich die Vorträge der Referate des diesjährigen „Symposiums Rettungswesen“.

Die Referenten waren:
Herr Andreas Hemsing, Bundes- und Landesvorsitzender der komba Gewerkschaft, „Fachkräftemangel“
Herr Bernd Strickmann, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Kreises Gütersloh, „Qualitätsmanagement aus kommunaler Sicht“
Herr Dr. Torsten Lohs, Leiter der Stelle zur trägerübergreifenden Qualitätssicherung im Rettungsdienst Baden-Württemberg (SQR-BW), „Qualitätsmanagement aus Ländersicht“
Herr Prof. Dr. Dr. Alex Lechleuthner, Vorsitzender des Landesverbandes Ärztlicher Leiter Rettungsdienst NRW, „Neuorganisation präklinischer Notfallversorgung

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema