Gute Perspektiven: Bei der Berufswahl den Blick weiten!

Bild des Benutzers Mags.Guenzadm
Gespeichert von Mags.Guenzadm am 31. März 2022
Titelfotos der Broschüre über Ausbildungsvergütungen (Jugendliche in Ausbildungsberufen)
31. März 2022

Minister Laumann: Bei der Berufswahl den Blick weiten – gute Perspektiven in vielen Branchen

Broschüre des Arbeitsministeriums informiert über tarifliche Leistungen in 131 Ausbildungsberufen

Vor dem Schulabschluss stellen sich junge Menschen viele Fragen: Welcher Beruf passt zu mir und meinen Interessen? Welcher Wirtschaftszweig bietet die besten Perspektiven und wie viel Geld bekomme ich während meiner Ausbildung und danach? Mit einer neu aufgelegten Broschüre gibt das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium hier eine Hilfestellung.

Die Broschüre informiert über Ausbildungsvergütungen, Wochenarbeitszeiten und andere tarifliche Leistungen wie Urlaubsanspruch oder Urlaubs- und Weihnachtsgeld in insgesamt 131 Branchen.
 
„Junge Menschen sollten bei der Berufswahl nicht nur die beliebten und gängigen Ausbildungsberufe wie Kraftfahrzeugmechatronik oder die kaufmännischen Berufe in den Blick nehmen“, sagte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann zur Vorstellung der Broschüre.

„Auch andere Branchen wie die Chemische Industrie, das Bankenwesen, der Groß- und Außenhandel oder die Papierindustrie bieten gute Verdienstmöglichkeiten und schon im ersten Ausbildungsjahr eine monatliche Vergütung von über 1000 Euro.“ Im Bereich Pflege im Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes (Land) gibt es gar rund 1060 Euro.
 
Die Broschüre listet allgemein bekannte Ausbildungsberufe wie auch weniger bekannte nach Branchen von A wie Abwrackgewerbe bis Z wie Zuckerindustrie auf. Neben den tariflichen Leistungen während der Ausbildung und dem Anfangsgehalt nach einer Übernahme werden auch die jeweiligen Tarif- und Ansprechpartner zu den 128 Tarifverträgen in 131 Branchen genannt; das erleichtert den Zugang zu weiteren Informationsquellen und Ansprechpartnern in den jeweiligen Berufszweigen.
 
„Eine Berufsausbildung im dualen System bietet gute berufliche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten“, betonte Minister Laumann. „Bei der Wahl eines Ausbildungsberufs sollten vor allem die persönlichen Fähigkeiten und Interessen im Vordergrund stehen. Aber natürlich ist auch der Wunsch nach einer fairen Entlohnung, guten Arbeitsbedingungen und einer Wertschätzung, die sich auch in Weihnachts- und Urlaubsgeld ausdrücken kann, richtig und wichtig“, so der Minister.
 
Die Broschüre steht unter www.tarifregister.nrw.de zum Download bereit und kann auch in Papierform über den Broschüren-Service des Landes (www.mags.nrw/broschuerenservice) bezogen werden.
 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

Pressefotos

Download
KEINE ERGEBNISSE

KONTAKT

Fachreferat
NO RESULTS
KEINE ERGEBNISSE