Krankenhaus-Einzelförderung: Landesregierung unterstützt St. Willibrord-Spital in Emmerich

Bild des Benutzers MAGS.Soe
Gespeichert von MAGS.Soe am 27. April 2022
Regierungsbezirk Düsseldorf - St. Willibrod-Spital
27. April 2022

Krankenhaus-Einzelförderung: Landesregierung unterstützt St. Willibrord-Spital in Emmerich mit rund 4,2 Millionen Euro

Förderung ermöglicht Erweiterungsbau für die Geriatrie und stärkt dadurch die regionale Versorgung von Menschen im höheren Lebensalter im Kreis Kleve

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms Krankenhaus-Einzelförderung am Mittwoch, 27. April 2022, im Düsseldorfer Stadttor einen Förderbescheid über rund 4,2 Millionen Euro an das St. Willibrord-Spital in Emmerich übergeben. Mit den Fördermitteln kann das Krankenhaus die Geriatrie baulich erweitern.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Förderung einen Erweiterungsbau für die Geriatrie im St. Willibrord-Spital in Emmerich ermöglichen und die Klinik so die Versorgung der älteren Patientinnen und Patienten weiter verbessern kann. Betagte und hochbetagte Menschen sollen im Kreis Kleve die bestmögliche Versorgung erhalten. Die Landesregierung unterstützt mit der Förderung dabei gerne.“
 
„Wir freuen uns über die Zuwendung des Landes“, sagt Krankenhausgeschäftsführer Karl-Ferdinand von Fürstenberg. „Damit verfügen wir über die finanziellen Möglichkeiten, um die altersmedizinische Abteilung des St. Willibrord-Spitals mit 66 Betten im dritten und vierten Obergeschoss zu konzentrieren und baulich die Anforderungen an eine moderne geriatrische Abteilung zu erfüllen. Das ist ein wichtiges Signal für die gezielte Weiterentwicklung des Emmericher Krankenhauses. Insbesondere die geriatrische Versorgung ist angesichts der demografischen Entwicklung ein Auftrag, dem wir uns verstärkt widmen möchten. Unser Ziel ist es, die älteren Patienten wohnortnah, fürsorglich und medizinisch bestmöglich zu betreuen.“
 

Hintergrund

Mit dem Investitionsprogramm Krankenhaus-Einzelförderung der Landesregierung wird die Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen weiter verbessert. Ziel ist es, auch zukünftig eine qualitativ hochwertige und patientengerechte Versorgung für die Menschen sicherzustellen. Für das Jahr 2022 wurde der Förderschwerpunkt „Stärkung der patientenorientierten Versorgung im höheren Lebensalter (Altersmedizin)“ festgelegt.
 
Das Land Nordrhein-Westfalen hat für das Jahr 2022 Mittel in Höhe von rund 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden damit 20 Maßnahmen in 20 Krankenhäusern gefördert.
 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

Pressefotos

Download
KEINE ERGEBNISSE

KONTAKT

Fachreferat
NO RESULTS
KEINE ERGEBNISSE