Land unterstützt LWL-Klinik Lengerich mit rund 13,4 Millionen Euro

Bild des Benutzers Andreé König
Gespeichert von Andreé König am 25. April 2022
v.l.n.r.: Hermann Gemke (Abteilungsleiter "Abteilung Psychiatrische Versorgung, Teilhabe und Pflege"), Prof. Dr. Meinolf Noeker (LWL-Krankenhausdezernent), Minister Karl-Josef Laumann, Thomas Voß (Kaufmännischer Direktor der LWL-Klinik Lengerich)  Copyright Bezirksregierung Münster
25. April 2022

Krankenhaus-Einzelförderung: Landesregierung unterstützt LWL-Klinik Lengerich mit rund 13,4 Millionen Euro

Förderung ermöglicht Um- und Neubau des stationären gerontopsychiatrischen Behandlungsbereiches und stärkt dadurch die regionale Versorgung von Menschen im höheren Lebensalter im Kreis Steinfurt

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms Krankenhaus-Einzelförderung am Montag, 25. April 2022, in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Münster einen Förderbescheid über rund 13,4 Millionen Euro an die LWL-Klinik Lengerich übergeben.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms Krankenhaus-Einzelförderung am Montag, 25. April 2022, in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Münster einen Förderbescheid über rund 13,4 Millionen Euro an die LWL-Klinik Lengerich übergeben. Mit den Fördermitteln kann die Klinik den stationären gerontopsychiatrischen Behandlungsbereich um- und neubauen.
 
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Förderung Um- und Neubaumaßnahmen in der LWL-Klinik Lengerich ermöglichen können und die Klinik so die Versorgung der älteren Patientinnen und Patienten weiter verbessern kann. Betagte und hochbetagte Menschen sollen im Kreis Steinfurt die bestmögliche Versorgung erhalten. Die Landesregierung unterstützt mit der Förderung dabei gerne.“
 
„Mit der Förderung unterstützt die Landesregierung eine zukunftsfeste Weiterentwicklung der gerontopsychiatrischen Versorgung im Kreis Steinfurt“, so Matthias Löb, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). „Der LWL und seine Klinik bringen zusätzlich hohe Eigenmittel für die Modernisierung auf. Land und LWL bekennen sich mit ihrem finanziellen Engagement gemeinsam zur nachhaltigen Sicherstellung und regionalen Weiterentwicklung der seelischen Gesundheitsversorgung.“
 
LWL-Krankenhausdezernent Prof. Dr. Meinolf Noeker: „Der Um- und Neubau der Gerontopsychiatrie verbindet exzellent moderne Architektur mit Denkmalschutz. Teilstationäre, stationäre und ambulante Behandlungs- und Betreuungsleistungen werden eng verknüpft. Die Aufenthaltsqualität steigt enorm und damit auch Wohlbefinden und Therapieerfolg für unsere Patientinnen und Patienten.“
 
„Wir haben bei den Planungen in besonderer Weise Aspekte des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit berücksichtigt", erläuterte Thomas Voß, Kaufmännischer Direktor der LWL-Kliniken Lengerich und Münster. „Mit der Neubauplanung können wir so in erheblicher Weise zum LWL-Ziel der Klimaneutralität 2030 beitragen.“
 

Hintergrund

Mit dem Investitionsprogramm Krankenhaus-Einzelförderung der Landesregierung wird die Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen weiter verbessert. Ziel ist es, auch zukünftig eine qualitativ hochwertige und patientengerechte Versorgung für die Menschen sicherzustellen. Für das Jahr 2022 wurde der Förderschwerpunkt „Stärkung der patientenorientierten Versorgung im höheren Lebensalter (Altersmedizin)“ festgelegt.
 
Das Land Nordrhein-Westfalen hat für das Jahr 2022 Mittel in Höhe von rund 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden damit 20 Maßnahmen in 20 Krankenhäusern gefördert.
 

Foto-Hinweis

v.l.n.r.: Hermann Gemke (Abteilungsleiter "Abteilung Psychiatrische Versorgung, Teilhabe und Pflege"), Prof. Dr. Meinolf Noeker (LWL-Krankenhausdezernent), Minister Karl-Josef Laumann, Thomas Voß (Kaufmännischer Direktor der LWL-Klinik Lengerich)

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

Pressefotos

Download
KEINE ERGEBNISSE

KONTAKT

Fachreferat
NO RESULTS
KEINE ERGEBNISSE