Jugend in Arbeit plus

Bild des Benutzers migration
Gespeichert von migration am 1. Oktober 2014
Foto: Christian Bickhofe

Engagiert und erfolgreich. Junge Menschen in Arbeit bringen

Arbeit finden – Jobeinstieg schaffen: Förderangebot für Jugendliche und junge Menschen

Das Förderprogramm "Jugend in Arbeit plus" unterstützt arbeitslose junge Erwachsene auf dem Weg in Arbeit. Unternehmen, die mitmachen, geben jungen Menschen eine Chance und finden passende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Arbeit finden – Jobeinstieg schaffen: Förderangebot JA plus für Jugendliche und junge Menschen

Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit dem Jobeinstieg besonders schwer tun und Unterstützungsbedarf haben, verdienen eine reelle Beschäftigungsperspektive auf dem ersten Arbeitsmarkt. Ziel des Programms "Jugend in Arbeit plus" ist es daher, junge Menschen in eine passgenaue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu vermitteln und ihnen wertvolle Berufserfahrung zu ermöglichen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Beratung und Vermittlung mit Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds.

Schnell erklärt! Videos zeigen, wie’s geht

Sieben Videos erklären das erfolgreiche Förderprogramm. In den Clips berichten auch Jugendliche, wie sie mit Jugend in Arbeit plus in den Job starten konnten. Coaching und gute Beratung eröffnen echte Chancen.

Qualifizierte Unterstützung für Jugendliche und Unternehmen

Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Unterstützungsbedarf die Chance auf einen Berufseinstieg eröffnen, sie auf die Aufnahme einer Beschäftigung vorbereiten, sie passgenau auf betriebliche Arbeitsplätze vermitteln und das Beschäftigungsverhältnis durch eine zeitlich befristete Begleitung stabilisieren: Das ist der Kern des Programms "Jugend in Arbeit plus". Damit auch während der Beschäftigung die Zusammenarbeit gut klappt, werden die Jugendlichen durch Beraterinnen und Berater und die Betriebe durch Jugend in Arbeit plus-Fachkräfte von Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern beraten. Die Kammerfachkräfte werben geeignete Arbeitsplätze ein und organisieren die passgenaue Vermittlung in ein betriebliches Beschäftigungsverhältnis.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für interessierte Jugendliche sind die Vermittlungsfachkräfte der Agenturen für Arbeit und Jobcenter.

Interessierte Unternehmen wenden sich an die Fachkräfte der Kammern

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema