Unterschiede der Modelle

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 28. November 2018
Interessenvertretung Pflege

Was können Pflegekammer und Pflegering leisten – und was nicht?

Pflegekammer oder Pflegering - beide Modelle der Interessenvertretung wollen die Pflegekräfte unterstützen. Doch es gibt auch deutliche Unterschiede.

Pflegekammer

Pflegering

Die Pflegekammer finanziert sich vor allem durch die Pflichtbeiträge Ihrer Mitglieder.

Die Beiträge für den Pflegering sind voraussichtlich freiwillig. Anfangs wird das Land NRW die übrigen Kosten übernehmen.

Weil sich die Pflegekammer hauptsächlich über Mitgliedsbeiträge finanziert, kann sie die Interessen aller Pflegefachkräfte unabhängig vertreten.

Weil sich der Pflegering über staatliche Zuschüsse finanziert, ist er nicht unabhängig, sondern unterliegt staatlicher Finanzkontrolle.

Der Pflegekammer werden umfangreiche staatliche Aufgaben übertragen, die sie dann eigenständig wahrnimmt. Unter anderem kann sie eine Berufsordnung selbst ausarbeiten und beschließen und damit eigenverantwortlich pflegefachliche und ethische Qualitätsstandards festsetzen.

Eine Berufsordnung wird vom Staat erlassen und vom Pflegering in die Praxis umgesetzt.

Sie regelt und fördert Fort- und Weiterbildungen eigenverantwortlich.

Er fördert Fortbildungen und entwickelt Qualitätsrichtlinien.

Sie wird bei Gesetzgebungsverfahren angehört, vertritt die Interessen der Pflegekräfte in allen wesentlichen Gremien und kann Sachverständige benennen.

Der Pflegering kann zur Benennung von Sachverständigen herangezogen werden. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder in Gremien.

Sie übernimmt Aufgaben im Rahmen der Berufsanerkennung ausländischer Fachkräfte wie z. B. die fachsprachliche Prüfung und die Organisation von Anpassungslehrgängen und Kenntnis- und Eignungsprüfungen.

 

Nur eine Pflegekammer kann die Interessen der Pflegekräfte Nordrhein-Westfalens in einer Bundespflegekammer vertreten.

 

 

Wer ist dabei?

Pflegekammer und Pflegering unterscheiden sich auf den ersten Blick hinsichtlich ihrer Mitgliederstruktur. Und bei der Frage, ob die Mitgliedschaft freiwillig oder verpflichtend ist.

Mitglieder der Pflegekammer

Mitglieder des Pflegerings

In der Pflegekammer ist eine Mitgliedschaft Pflicht. Und zwar für alle Pflegefachkräfte, die in Nordrhein-Westfalen arbeiten und über folgende Berufsqualifikationen verfügen:

Eine Mitgliedschaft im Pflegering ist freiwillig und nicht nur für Pflegekräfte möglich, sondern auch für Verbände und einschlägige Interessenvertretungen. Mitglieder werden können:

Altenpflegerin und -pfleger

Altenpflegerin und -pfleger

Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger

Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger

Gesundheits- und Kinder-krankenpflegerin und -pflege

Gesundheits- und Kinder-krankenpflegerin und -pfleger

(perspektivisch) Pflegefachfrau und Pflegefachmann

(perspektivisch) Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner

 

Angehörige der Assistenzberufe, z.B. staatlich anerkannte Altenpflegehelferinnen und -helfer, Krankenpflegehelferinnen und -helfer, Gesundheits- und Pflegeassistentinnen und -assistenten

 

Auszubildende und Studierende, sowie aktuell nicht berufstätige Pflegekräfte z. B. im Ruhestand

 

Interessenvertretungen, z. B. Berufsverbände, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände

Für Auszubildende und Studierende, sowie Angehörige der Assistenzberufe und aktuell nicht berufstätige Pflegekräfte z. B. im Ruhestand würde die Möglichkeit bestehen, freiwillig Mitglied zu werden. Dies mit eingeschränkten Rechten und Pflichten.

Ein Pflegering kann wegen seiner freiwilligen Mitgliedschaft eine breitere Zusammensetzung als die Pflegekammer haben, in welcher ausschließlich Pflegekräfte berufsständisch organisiert sind.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

KONTAKT

Fachreferat

KEINE ERGEBNISSE

Verweise

zum Thema

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Video

zum Thema

Kontakt

aufnehmen

Sie haben Fragen, Anregungen oder Wünsche zur Interessenvertretung für die Pflege?
 
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!