Übersicht der benötigten Daten und Nachweise

Bild des Benutzers Webworker.Hivric
Gespeichert von Webworker.Hivric am 11. März 2019
Foto zeigt pfegebedürftige Frau mit Hand an einem Gehstock, auf der die Hand einer Helferin liegt

Übersicht der benötigten Daten und Nachweise

Im Rahmen der Antragstellung benötigt die Behörde einige Daten, die zum Teil durch Vorlage entsprechender Dokumente nachgewiesen werden müssen. Die Dokumente können im Datensystem hochgeladen werden. 

Welchen Antrag auf Anerkennung eines Angebots zur Unterstützung im Alltag möchten Sie stellen?

 

Weitere Angebote 

  • „private Haushaltshilfe“: Für Leistungen, die Personen in einem unmittelbaren Beschäftigungsverhältnis mit der pflegebedürftigen Person oder ihren Angehörigen erbringen, ist kein behördliches Anerkennungsverfahren erforderlich, soweit hierfür der Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro eingesetzt werden soll.
     
    Um die Leistungen direkt bei der zuständigen Pflegekasse abrechnen zu können, müssen die Voraussetzungen des § 10 AnFöVO erfüllt sein.
     
  • Umfangreiche „private Haushaltshilfe“ in einem unmittelbaren Beschäftigungsverhältnis mit der pflegebedürftigen Person oder ihren Angehörigen: Sollen über den Entlastungsbetrag hinaus weitere Pflegeversicherungsmittel eingesetzt werden (bis zu 40% des ambulanten Sachleistungsbetrags),  ist ein Antrag auf Anerkennung erforderlich.  
     
  • Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe bedarf keiner behördlichen Anerkennung, wenn lediglich der Entlastungsbetrag in Anspruch genommen wird und die Voraussetzungen des § 11 AnFöVO erfüllt sind.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema