G.I.B.-Fortbildung – Unternehmensnahe Kinderbetreuung professionell begleiten

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 7. Juli 2017
Frau mit Kind auf dem Arm - im Hintegrund Blick in Kita

Neu: Fachberatung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung - Baustein zu Fachkräftegewinnung und Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt

Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.): Fortbildung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung – ESF-Förderangebot im Rahmen der Querschnittsziele Gleichstellung und Chancengleichheit

Im 2. Halbjahr 2017 führt die G.I.B. eine Fortbildung zur unternehmensnahen Kinderbetreuung durch. Ziel ist es, Akteure, Multiplikatoren und Unternehmensberatungen für das Thema zu qualifizieren. Aufgebaut wird damit ein Pool von geschulten Beratungs-Fachkräften in NRW. Das bislang einmalige Angebot wird aus Mitteln des ESF gefördert. Information und ein Interview mit den G.I.B.-Beraterinnen Karin Linde und Katja Sträde.

G.I.B.-Fortbildungsangebot für Beratungsfachkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Fachkräfte können durch eine familienfreundliche Personalpolitik gewonnen oder gebunden werden. Dazu zählen Maßnahmen wie beispielsweise flexible Arbeitszeiten oder Unternehmenskontakte während der Elternzeit. Ein wichtiger Baustein kann auch die Einrichtung unternehmensnaher Kinderbetreuung sein - das reicht von einem Angebot zur Ferienbetreuung bis hin zum Aufbau einer Betriebskita. Erforderlich ist dafür häufig intensive Beratung und Begleitung.

Unternehmen, die für ihre Beschäftigten Unterstützung bei der Kinderbetreuung anbieten wollen, haben in der Regel wenig Vorwissen, wie solche Angebote organisiert und finanziert werden können. Für diese zusätzliche Dienstleistung brauchen vor allem kleine und mittlere Unternehmen weitere Beratungsunterstützung, die es bislang jedoch nicht in ausreichendem Maße gibt.
Zugleich sind zusätzliche Ressourcen wie die Mitfinanzierung von Unternehmen für weitere und flexible Kinderbetreuung dringend notwendig, um Eltern, vor allem Frauen, über geringe Teilzeitarbeit hinausgehende Erwerbstätigkeit zu ermöglichen.

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) führt im 2. Halbjahr 2017 eine Fortbildungsreihe zur Beratung unternehmensnaher Kinderbetreuung durch. Das Angebot besteht aus insgesamt fünf ganztägigen Veranstaltungen, die Ende August 2017 starten und auch einzeln buchbar sind.

Die Fortbildung, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen der Querschnittsziele Gleichstellung und Chancengleichheit, richtet sich an Beratungsfachkräfte unterschiedlicher Einrichtungen: Dazu zählen Regionalagenturen, Wirtschaftsförderungen, Unternehmensberater und -beraterinnen, Demografieberater und -beraterinnen, die Kompetenzzentren Frau und Beruf sowie die Arbeitgeberservices der Jobcenter und Arbeitsagenturen.

Breites Themenspektrum und Praxisbezug

Die Fortbildungsreihe wird nach der positiven Resonanz im ersten Durchlauf 2016 zum zweiten Mal durchgeführt und ist ein bislang landesweit einmaliges Angebot. Die Fortbildung umfasst ein breites Themenspektrum: Neben Informationen zu familienbewusster Personalpolitik und zu gesetzlichen Regelungen der Kinderbetreuung wird auf Landes- und Bundes-Programme eingegangen, die den Anschub von unternehmensnaher Kinderbetreuung unterstützen. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung prozessorientierter Beratung, auf Basis konkreter Praxis in und mit Unternehmen, zur Vertiefeung dienen Übungen und werden Arbeitshilfen bereitgestellt.

Die G.I.B. strebt über die Fortbildungsreihe an, einen landesweiten Pool von professionellen Beraterinnen und Beratern zum Themenfeld unternehmensnahe Kinderbetreuung aufzubauen – als ein nachhaltiges Angebot zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Umsetzung familienfreundlicher Personalpolitik in Unternehmen.

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung unterstützt im Rahmen der fachlichen Begleitung die Umsetzung der Landesarbeitspolitik in Nordrhein-Westfalen.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema