GMK 2018

Bild des Benutzers Mais.Hammersc
Gespeichert von Mais.Hammersc am 2. Januar 2018
Logo der GMK 2018

Gesundheitsministerkonferenz der Länder 2018 in Nordrhein-Westfalen

Die GMK ist eine von zahlreichen Fachministerkonferenzen der Länder. Ihr gehören die Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister sowie die Gesundheitssenatorinnen und Gesundheitssenatoren der Länder an. Der Bundesgesundheitsminister oder die Bundesgesundheitsministerin ist ständiger Gast der GMK.

Die GMK dient der Zusammenarbeit und der Koordination der Länderinteressen in gesundheitspolitischen Fragestellungen. Sie ist ein wichtiges Gremium der fachlichen und politischen Beratung und Abstimmung gesundheitspolitischer Themen und Aufgaben zwischen den Ländern. Dabei befasst sich die GMK mit allen wesentlichen Fragen der Gesundheitspolitik.

Minister Karl-Josef Laumann: "Gesundheitsversorgung von morgen muss sowohl den Menschen als auch die Strukturen und Prozesse unseres Gesundheitswesens stärker in den Blick nehmen. Prävention und Versorgung können nur dann gelingen, wenn Gesundheit und Krankheit in ihrem jeweiligen Kontext erfasst werden. Hierfür ist ein Mehr an Vernetzung und Zusammenarbeit aller Professionen auch über die Sektorengrenzen hinaus, notwendig. Denn in einer Gesellschaft des längeren Lebens, in der chronische Krankheiten und Multimorbidität zunehmen, werden Zusammenarbeit und Koordination der Gesundheitsleistungen immer wichtiger. Damit alle Institutionen unseres Gesundheitswesens ihren Blick zielgerichtet auf die Bedarfe des Menschen wenden können, müssen sie neue Wege ausprobieren können. Dafür braucht es mehr Ansätze von sektorübergreifender Zusammenarbeit.

Die Förderung einer patientenorientierten Arbeitsweise bei allen an der Gesundheitsversorgung Beteiligten und Kostenträger in der Interaktion mit Patientinnen und Patienten ist ein weiterer wesentlicher Aspekt. Patientenbeteiligung trägt dazu bei, dass Rechte, Anliegen und Wünsche von Patientinnen und Patienten im Versorgungsalltag beachtet und gehört und in den Behandlungsprozess eingebracht werden können. Instrumente der Information, Teilhabe,  Mitsprache, Dialog und Austausch sind hier zum gegenseitigen Nutzen erforderlich. Für Patientinnen und Patienten sind Qualität, Zugänglichkeit und Transparenz der gesundheitlichen Versorgung ebenso von entscheidender Bedeutung. Vor diesem Hintergrund ist es mir ein besonderes Anliegen, die „Patientenorientierung im Gesundheitswesen“ als Schwerpunktthema für 2018 vertieft zu diskutieren und Verbesserungen auf diesem Gebiet zu erreichen."

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

KONTAKT

Fachreferat

KEINE ERGEBNISSE
KEINE ERGEBNISSE