Evaluiert. Fachkräfteprogramm NRW

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 18. Dezember 2015
Weibliche Fachkraft

Abschlussbericht. Evaluierung des Fachkräfteprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen liegt vor

Abschlussbericht zur Umsetzung des Fachkräfteprogramms NRW, gefördert aus Mitteln des Landes und des ESF

Das Fachkräfteprogramm NRW förderte Projekte und Maßnahmen zur Sicherung von Fachkräften. Die beteiligten Unternehmen bewerteten die Maßnahmen positiv und erhielten Unterstützung bei der Umsetzung eigener Aktivitäten. Die Evaluierung untersuchte die regionale Umsetzung des Fachkräfteprogramms und seine Wirkung auf Unternehmen. Der Abschlussbericht liegt vor.

Abschlussbericht. Evaluierung des Fachkräfteprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW hat das das Institut SÖSTRA zusammen mit der Lawaetz-Stiftung beauftragt, das Fachkräfteprogramm in NRW vom 01.09.2013 bis zum 31.05.2015 zu evaluieren. Im vorliegenden Endbericht sind die Ergebnisse der empirischen Arbeiten und der konzeptionellen Empfehlungen zusammengefasst.

Die Evaluierung hat sich mit der regionalen Umsetzung des Fachkräfteprogramms, gefördert aus Mitteln des Landes und des ESF, und seiner Wirkung auf Unternehmen auseinandergesetzt. Schließlich sind auch Handlungsempfehlungen für zukünftige Vorhaben formuliert worden, die bereits im neuen Projektaufruf der Landesregierung zur Fachkräftesicherung in Nordrhein-Westfalen umgesetzt worden sind.

Das Fachkräfteprogramm sollte einen Beitrag dazu leisten, bestehende Fachkräfteengpässe bei Unternehmen zu schließen und sie dabei unterstützen, vorhandene Potenziale des Arbeitsmarktes zu nutzen und weiterzuentwickeln. Ein wesentliches Merkmal des Programms bestand in der regionalen Umsetzung und der Beteiligung wichtiger Akteure in den Arbeitsmarktregionen von NRW (Regionalagenturen und Lenkungskreise). Sie haben nicht nur regionale Handlungspläne entwickelt; sie haben auch die Projektentwicklung und Antragstellung unterstützt.

Die im Rahmen des Fachkräfteprogramms durchgeführten Projekte haben ein großes Spektrum möglicher Maßnahmen zur Fachkräftesicherung abgedeckt. Der größte Teil der Projekte hat Unternehmen sowohl bei der Nachwuchssicherung durch Ausbildung als auch bei der Personalentwicklung und bei der Verbesserung der betrieblichen Arbeitsbedingungen unterstützt. Ein weiterer Teil der Projekte konzentrierte sich darauf, Schulabsolventen beim Übergang aus der Schule in eine Ausbildung zu unterstützen, um z.B. Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Alle Projekte sind von den teilnehmenden Unternehmen insgesamt positiv beurteilt worden: Eine deutliche Mehrzahl der Unternehmen hat in den Projekten einen geeigneten Ansatz zur Unterstützung eigener Aktivitäten und einen wirkungsvollen Beitrag zur Fachkräftesicherung im Unternehmen gesehen.

Zum Herunterladen

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema