ESF-Landkarte - Region Westfälisches Ruhrgebiet

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 17. August 2017
Foto: Zwei Frauen unterhalten sich

Erwerbslosenberatungsstelle im Multikulturellem Forum e.V. in Lünen

Basisinformationen zum Projekt

Die Erwerbslosenberatungsstelle in Trägerschaft des Multikulturellen Forums e.V. in Lünen verfolgt einen ganzheitlichen Beratungsansatz. Methodisch sind sowohl umfassende Einzelfallberatungen und Gruppenangebote, orientiert an den Bedarfen der Ratsuchenden, vorgesehen. Die Entdeckung von bislang ungenutzten Stärken und Potenzialen steht dabei im Mittelpunkt des Beratungsprozesses, dazu nutzt der Träger die im Rahmen einen ESF-Modellprojektes entwickelte Methode des „Selbstvermittlungscoachings“.

Das Angebot richtet sich an folgende Zielgruppen: Arbeitslose mit und ohne Migrationshintergrund aus dem SGB II und SGB III Bereich, von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, Alleinerziehende und behinderte Personen. Besondere Berücksichtigung finden Langzeitarbeitslose, ältere Rat- und Arbeitsuchende, Migrantinnen und Migranten mit und ohne deutschen Pass und die wachsende Gruppe geflüchteter Menschen.

Der Träger der Beratungsstelle realisiert einen sozialräumlichen Ansatz durch Einbezug und Vernetzung von Vereinen, Migrantenorganisationen, städtischen und anderen Beratungsangeboten von Arbeitsloseninitiativen und Beratungsstellen in der Stadt Lünen. Das Beratungsangebot wird auch als aufsuchende Sozialarbeit im Quartier umgesetzt.

Das Projekt wird im Rahmen der Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren in Nordrhein-Westfalen finanziert. Die Landesregierung stellt dafür jährlich fünf Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung. Über ein Online-Tool können die derzeit insgesamt 73 Erwerbslosenberatungsstellen und 78 Arbeitslosenzentren in Nordrhein-Westfalen gefunden werden.

 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema