ESF-Landkarte überregionale Projekte

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 13. August 2018
Foto: Zwei Studierende

Studentische Integrationshelfende – Studiengang Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-)Migration

Basisinformationen zum Projekt

Armutszuwanderung vor allem aus Südosteuropa, aber auch die aktuelle Flüchtlingsentwicklung stellen wachsende Anforderungen an die kommunale Integrationsarbeit. In Nordrhein-Westfalen sind einige Städte, darunter vor allem Kommunen im Ruhrgebiet, besonders betroffen. Für die soziale Arbeit sind neue Wege gefragt.

Das ESF-geförderte Projekt "Studentische Integrationshelferinnen und -helfer" hat dafür einen wichtigen Anschub geleistet und einen bundesweit einmaligen Studiengang mit auf den Weg gebracht: das vierjährige duale Bachelor-Studium Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-)Migration. Nach der mehrjährigen Pilotphase ab 2014 ist das Studium nun ein dauerhaftes berufsbegleitendes Studienangebot der Fachhochschule Dortmund.

Der Studiengang "Soziale Arbeit, Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-)Migration" an der FH Dortmund ist bundesweit einmalig. Das Besondere: Theorie und Praxis sind eng verknüpft und die Studierenden sind als Integrationshelfende bei Trägern der Sozialen Arbeit beschäftigt. Die Förderung durch den ESF hat das Erfolgsmodell ermöglicht.

ESF-kofinanzierte Einzelprojekte werden vom NRW-Arbeitsministerium gefördert, wenn sie grundsätzlich förderfähig, aber keinem anderen Programm der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus Mitteln des ESF zuzuordnen sind. Ein positiver Beschluss der AG Einzelprojekte des Ministeriums ist erforderlich.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema