Arbeit.Gesundheit.Soziales.
Mit Menschen für Menschen.

Ausbildungsprogramm NRW verbessert Ausbildungssituation in MEO-Region

Basisinformationen zum Programm

Zum Ausgleich der regionalen Unterschiede auf dem Ausbildungsmarkt stellt die Landesregierung das "Ausbildungsprogramm NRW" bereit, darüber werden jährlich rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze gefördert. Mit dem Programm, gefördert aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), wird die Ausbildungssituation für junge Menschen mit Startschwierigkeiten in benachteiligten Regionen Nordrhein-Westfalens verbessert. Teilnehmende Betriebe erhalten einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung.

Es ist ein zentrales Anliegen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, dass mehr junge Menschen den Weg in Ausbildung finden. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine wichtige Grundlage für dauerhafte Beschäftigung und eine selbstbestimmte Lebensführung.

Das Ausbildungsprogramm NRW soll Betriebe motivieren, zusätzliche Ausbildungsstellen einzurichten, um das bestehende Marktungleichgewicht abzumildern. Zugleich soll für Jugendliche die Ausbildungssituation verbessert werden. Städte und Kreise mit einer Bewerber-Stellen-Relation ungünstiger als 1:1 profitieren von dem Programm.

In MEO-Region wird das Programm vom Projekträger Die Weststadt Akademie GmbH umgesetzt. Die Ausbildungs-Begleiter  sind für Auszubildende und Betriebe jederzeit ansprechbar. Sie bieten Auszubildenden individuelle Unterstützung in allen fachlichen, betrieblichen als auch persönlichen Belangen während der Ausbildungszeit.