ESF-Landkarte - Region Mittleres Ruhrgebiet

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 25. August 2017
Foto: In der Produktionsschule

Produktionsschule.NRW in Bochum

Basisinformationen zum Projekt

Die im Rahmen des Programms Produktionsschule.NRW geförderten Produktionsschulen waren bis 2018 ein Angebot der Berufsvorbereitung und verbanden Lernprozesse mit marktorientierter Produktion bzw. Dienstleistung im Kundenauftrag. Arbeiten und Lernen fanden dabei inhaltlich zusammenhängend und pädagogisch gestaltet statt.
Die ESF-geförderte Produktionsschule.NRW in Bochum wurde angeboten vom Träger Gewerkstatt für berufsbezogene Bildung gGmbH und war tätig in den Berufsfeldern Handel, Transport, Lager und Logistik sowie Metall/Maschinenbau.

Die Teilnehmenden erhielten ein Produktionsschulentgelt, das nach Anwesenheit und Pünktlichkeit gestaffelt war. Die Fachpraxis orientierte sich an Ausbildungsbausteinen, die in Lern- und Arbeitsaufgaben organisiert wurden, die im Sinne eines auftragsorientierten Lernens gestaltet waren. Die Teilnehmer der Produktionsschule absolvierten ein vierwöchiges betriebliches Praktikum. Im Einzelfall konntedie Verweildauer in Absprache mit den Beratungskräften der Agentur für Arbeit variabel gehalten werden.

Zielgruppe waren junge Menschen ohne berufliche Erstausbildung; die grundsätzlich eine Berufsausbildung anstrebten und die weder ausbildungsreif noch berufsorientiert waren.

Die Produktionsschule.NRW war bis 2018 ein Förderangebot im Übergang Schule-Beruf und wurde aus Mitteln des ESF unterstützt. Durch die Verknüpfung von Lernen und Arbeiten wurden die Jugendlichen für die nächsten Schritte in Ausbildung oder Arbeit qualifiziert.

  • Projektträger: Gewerkstatt für berufsbezogene Bildung gGmbH

 

 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema