ESF in NRW. Ausbildung in Teilzeit für Alleinerziehende. Fotobericht

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 22. August 2017
Foto: Eine Frau und ein Mann bei den Schreinereiarbeiten

Ausbildung in Teilzeit - Handwerksbetrieb gibt alleinerziehender junger Frau eine berufliche Zukunftschance

Die Krefelder Schreinerei Eberhard Schmitz GmbH beteiligt sich am Programm zur Förderung der Ausbildung in Teilzeit und bildet eine junge Alleinerziehende zur Schreinerin aus. Die Praxis zeigt – beide Seiten profitieren. In der Region Mittlerer Niederrhein unterstützt ein Netzwerk die Ausbildung in Teilzeit.

Das Programm "Teilzeitberufsausbildung: Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen" (TEP) begleitet gezielt junge Menschen mit Familienverantwortung beim beruflichen Einstieg und unterstützt Betriebe, die familienfreundliche, aber wenig bekannte Ausbildungsform umzusetzen.

Die Krefelder Schreinerei Eberhard Schmitz GmbH ließ sich vom Programm überzeugen und bildet nun – zum ersten Mail in Teilzeit und als dritte weibliche Auszubildende überhaupt – eine junge Mutter zur Schreinerin aus. Dabei profitieren beide Seiten: Das ESF-geförderte Programm TEP unterstützt arbeitslose, alleinerziehende junge Mütter, eine Berufsausbildung in Teilzeit zu absolvieren und so Familie und Beruf zu vereinbaren. Betriebe gewinnen motivierte Auszubildende, auch in eher männertypischen Berufen wie hier im Handwerk.

In der Region Mittlerer Niederrhein hat sich ein eigenes Netzwerk zur Unterstützung der Teilzeitberufsausbildung gegründet. „Das Netzwerk ist sehr aktiv und wirbt vor allem in kleinen und mittleren Betrieben sehr erfolgreich für die Teilzeitberufsausbildung“, so die Projektkoordinatorin.

Junge Menschen mit Familienverantwortung haben es oftmals besonders schwer, ihren Wunsch nach einer Berufsausbildung zu realisieren. Damit der Übergang in (Teilzeit)Ausbildung gelingen kann, hat das Land das Programm "Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen" (TEP) aufgelegt. Finanziert wird das Programm mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

 

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema