ESF in NRW. Ausbildung mit Behinderung – Recyclingwerker. Fotobericht

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 22. August 2017
Foto: Junger Mann mit Schutzbrille

Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze": Sichere Zukunft ermöglichen – Ausbildung zum Recyclingwerker

Über die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" bekam Thomas F. eine zweite Chance und absolvierte beim Berufsförderungswerk Hamm die Ausbildung zum Recyclingwerker - und das mit großem Erfolg.

Nicht immer gelingen Wechsel so erfolgreich wie bei Thomas F. Nach einer Erkrankung musste der junge Mann seine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau abbrechen und sich beruflich umorientieren. Über die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" bekam er eine zweite Chance und absolvierte beim Berufsförderungswerk Hamm die Ausbildung zum Recyclingwerker, mit großem Erfolg: Von der Industrie- und Handelskammer Dortmund wurde er als Kammerbester ausgezeichnet.

Auch seinen Praktikumsbetrieb, die Firma Reiling Kunststoff-Recycling GmbH am Standort Hamm-Uentrop, überzeugte der junge Mann und wurde direkt nach dem Abschluss übernommen. Sein Chef bescheinigt ihm viel Entwicklungspotential und will ihn weiterfördern: "Hier im Betrieb hat er eine sichere Zukunft."

"Die engmaschige Betreuung und gute Kooperation mit den Betrieben machen den Erfolg des Programms aus", so die Erfahrung der Mitarbeiter beim Berufsförderungswerk Hamm. Die Übergangsquote in Arbeit sei deshalb relativ hoch.

Die Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen" führt das NRW-Arbeitsministerium gemeinsam mit der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit durch, gefördert aus Landes- und ESF-Mitteln. Das Programm unterstützt die betriebliche Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung und hat sich als erfolgreiches Instrument der Inklusion erwiesen.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema