Überregionale und NRW-weite Projekte

Bild des Benutzers Webworker.Holzapfel
Gespeichert von Webworker.Holzapfel am 20. Januar 2021
Landkarte mit 16 Arbeitsmarktregionen in NRW

Ausbildung Jetzt! - Überregionale und NRW-weite Projekte

Gute Praxisbeispiele

Übersicht der Bereiche

Gute Praxisbeispiele

(Online-)Beratungsangebote

NRW-weit: NXT LVL – Der Reiseführer für deinen Berufsweg

DGB NRW, kostenloses Informationsmaterial für alle Berufskollegs in NRW zur Berufsorientierung „nxt lvl“

Wir, die Gewerkschaftsjugend, möchten Jugendliche auf ihrer Reise in die Berufswelt begleiten. Es gibt dabei viele unterschiedliche Angebote, mögliche Zwischenstationen, Teststrecken, direkte und indirekte Wege, aber auch viele Infopunkte, die weiterhelfen.
Steinige Etappen oder schlechtes Wetter sollten Jugendliche aber nicht von ihrer Reise abhalten. Wichtig ist es, nie den Mut zu verlieren, immer weiterzugehen und ins "nxt lvl" zu gelangen.

Dieser "Reiseführer" soll Jugendlichen eine Orientierung im Informationsdschungel geben. Eine gute Routenplanung und Vorbereitung sind für die nächsten Schritte sehr wichtig.

Darum geben wir euch einen Ausblick, liefern eine Map von über 130 Ausbildungsberufen – und informieren euch über euren möglichen Verdienst und darüber, was ihr dafür an Gepäck mitnehmen müsst. Es gibt Infopunkte zu Bewerbungen, rechtlichen Grundlagen und eine Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten.

Die Broschüre wird flächendeckend Lehrer_innen an Berufskollegs, zur Weitergabe an die betroffenen Schüler_innen, angeboten

Link: https://jugend.dgb.de/++co++d3f0182c-f882-11e8-99fb-525400d8729f

Kontakt: DGB NRW
Abteilung Jugend
Eric Schley
E-Mail: info@dgb-jugend-nrw.de

Gute Praxisbeispiele

Medienkampagnen

NRW-weit: Social Media-Kampagne #mindblowing

Aufmerksamkeit und Aufklärung über die Höhere Berufsbildung zu erzeugen ist das Ziel der Imagekampagne #mindblowing.

Die berufliche Bildung bietet viele Aufstiegsstufen-, Ausbildungs- und Karrierechancen. Nur sind diese Vielen, insbesondere der Zielgruppe junge Schülerinnen und Schüler vor dem Schulabschluss, größtenteils unbekannt. Ziel ist es demnach, den Begriff der Höheren Berufsbildung und die wesentlichen Mehrwerte dieses Bildungswegs bei den jungen Leuten in die Köpfe zu bringen und wahrgenommene Attraktivität des ersten Karriereschritts ‚Duale Ausbildung‘ steigern.

Die Kampagne

Die von IHK NRW und YeaHR! initiierte digitale Informations- und Imagekampagne #mindblowing zur Höheren Berufsbildung erzielt beachtliche Erfolge.

Das Berufsbildungsgesetz gibt es in Deutschland in seinen Grundzügen seit 1969. Die damit einhergehenden Vorzüge einer dualen Aus- und Weiterbildung sowohl für die Volkswirtschaft als auch für die einzelnen Auszubildenden sind eigentlich unbestritten. Im Gegensatz zum klassischen Studium kennt sie kaum jemand. Das sollte sich ändern.

IHK NRW informiert Zielgruppe mit frischen und modernen Inhalten

Mit der Einführung der einheitlichen Begriffe „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ als Auslöser, startete IHK NRW Ende Januar die Informations- und Imagekampagne #mindblowing. Als Partner für die Konzeption und Durchführung zeichnete die Employer-Branding-Agentur YeaHR! aus Düsseldorf verantwortlich. Besonders bei dieser Kampagne: Man versuchte nicht, alle Einzelheiten der Höheren Berufsbildung langatmig zu erklären, sondern mit kurzen und wahrlich beeindruckenden Erkenntnissen in erster Linie Aufmerksamkeit zu generieren.

Dazu wurde Prinzip der „mind blowing facts“ genutzt. Diese erfreuen sich im Netz derzeit großer Beliebtheit und boten IHK NRW das Potenzial, die umkämpfte Aufmerksamkeit junger Menschen zu generieren. Sie sollte auf weitere verblüffende Fakten – nämlich die bislang weitestgehend unbekannten Vorzüge der Höheren Berufsbildung – lenken.

Wussten Sie zum Beispiel, dass der Schatten eines Flugzeugs immer gleich groß ist – ganz egal wie hoch es fliegt? Und dass die Höhere Berufsbildung die Absolventen genauso hoch qualifiziert wie ein Uni-Abschluss?

Rein digitale Social Media- und Influencer-Kampagne

Junge Leute folgen und vertrauen heutzutage inspirierenden und in ihrem Umfeld angesagten Persönlichkeiten, den so genannten Influencern. Passend zur humoristischen Tonalität der Kampagne wurde der 32-jährige Comedian Simon Stäblein an Bord geholt, der in kurzen, frischen und informativen Videoclips die Kampagneninhalte transportierte. Die Inhalte richteten sich damit vorwiegend an Schülerinnen und Schüler mit dem Ansinnen, in maximal zielgruppengerechter Art über die zahlreichen Vorteile zu informieren und so das Image der Dualen Ausbildung durch den Königsweg der Höheren Berufsbildung weiter aufzuwerten.

Das Mediennutzungsverhalten der Altersgruppe von 15 bis 25 Jahren ist sehr speziell. Die Zielgruppe informiert sich in den Social Networks; und zwar vermehrt auf Instagram und TikTok. Daher fand die Zielgruppenansprache verstärkt auch über diese beiden jungen Kanälen statt.

Um im Anschluss an die kurzen Videos auch die nötigen Details und Vorteile kommunizieren zu können, wurde die IHK NRW-Kampagne über die neu eingerichtete Website www.ihk-nrw.de/masterplan aufgelöst. Umfangreiche Social Media- und Online-Werbeanzeigen sowie die begleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sorgten für eine beachtliche Reichweite.

Nähere Einblicke erhalten Sie unter:

Kontakt: Robert Schweizog
Geschäftsführer Bildung
IHK NRW - Die Industrie- und Handelskammern in
Nordrhein-Westfalen e. V.
Tel.: +49/211/36702-12
E-Mail: robert.schweizog@ihk-nrw.de

Logo der IHK NRW

Gute Praxisbeispiele

Matching-Formate

NRW-weit: »Finde Dein Handwerk«

Über eine zentrale Plattform können sich lehrstellensuchende Jugendliche melden, um den Weg zu einer konkreten Ausbildungsstelle im Wunschberuf zu finden

Mit der Online-Plattform unterstützen wir – die Handwerkskammern in NRW und der Westdeutsche Handwerkskammertag – junge Menschen auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Corona-bedingt ist hier die Kontaktaufnahme aktuell schwierig.

Und so geht's: Die von Dir eingegebenen Daten gehen direkt an die für Deine Region zuständige Handwerkskammer in Nordrhein-Westfalen. Die für Deinen Berufswunsch zuständige Ausbildungsberater*in der Kammer nimmt unmittelbar mit Dir Kontakt auf, um Dich zu beraten und zu begleiten. Kostenfrei, unverbindlich und selbstverständlich ohne irgendwelche Verpflichtungen! Unser Interesse besteht darin, interessierte junge Menschen mit passenden Betrieben regional zusammenzubringen. Auch kennen die Ausbildungsberater*innen sämtliche Karrierewege im Handwerk und beraten Dich, damit die Bewerbung gelingt und Du bereits beim Ausbildungsstart den für Dich besten Weg findest.

Link: https://www.whkt.de/findedeinhandwerk/

Kontakt: Westdeutscher Handwerkskammertag
Andreas Oehme
Geschäftsführer
Tel.: +49 (0)211/ 3007-735
Fax: +49 (0)211/ 3007-900
E-Mail: andreas.oehme@whkt.de
www.whkt.de

Screenshot der Website: Finde Dein Handwerk


Ruhrgebiet: „AzuBeYou“ – die virtuelle Ausbildungsmesse der Ruhr-IHKs

Am 5. und 6. November öffnet die virtuelle Ausbildungsmesse „AzuBeYou“ ihre Portale. Dabei können sich Betriebe und Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz digital kennenlernen. Die Messe ist eine gemeinsame Aktion der IHKs im Ruhrgebiet.

Bei der digitalen Premiere haben 120 Unternehmen aus den IHK Regionen Mittleres Ruhrgebiet, Niederrhein, Nord Westfalen, Dortmund, Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Hagen die Chance, dabei zu sein. Insgesamt werden rund 2000 potenzielle Bewerber aus dem Ruhrgebiet erwartet. Die Besucher gelangen via Computer oder Smartphone in die Messe. In der virtuellen Eingangshalle können sie ihren Rundgang durch die Messehallen planen, die nach IHKs und Regionen aufgeteilt sind. Die Ausbildungssuchenden können dann per Chat oder Videokonferenz mit den Betrieben kommunizieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen hochzuladen, Kontaktdaten zu hinterlegen oder Visitenkarten abzuspeichern.

Die Corona-Krise erschwert den Jugendlichen die Berufswahl ganz erheblich und gleichermaßen fällt es Unternehmen schwerer, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Da kommt das Format wie gerufen!
Über die Chatfunktion fällt es vielen Jugendlichen generell leichter Kontakt aufzunehmen, die Berührungsängste sind geringer. Zudem haben Unternehmen viel weniger logistischen Aufwand bei der Vorbereitung und Durchführung. Bei der Einrichtung des virtuellen Messestandes werden die Unternehmen vom Team des Anbieters „Meetyoo“ (www.meetyoo.com) unterstützt. Eine Teilnahme kostet 690 € pro Unternehmen, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Für die Anmeldung oder weitere Infos wenden sich interessierte Unternehmen an die IHK-Projektkoordinatoren ihrer zuständigen IHK.

Kontakt: IHK Mittleres Ruhrgebiet
Carsten Venghaus
Tel.: 0234 9113-129
E-Mail: venghaus@netzn.ihk.de

IHK Niederrhein
Sarah Thomas
Tel.: 02821 97699 165
E-Mail: s.thomas@niederrhein.ihk.de

IHK Nord Westfalen
Nadine Rosell
Tel.: 0251 707 482
E-Mail: rosell@ihk-nordwestfalen.de

IHK zu Dortmund    
Corinna Jozwiak
Tel.: 0231 5417-261    
E-Mail: c.jozwiak@dortmund.ihk.de

IHK zu Essen            
Jessica Hallmann
Tel.: 0201 1892-234
E-Mail: jessica.hallmann@essen.ihk.de

SIHK zu Hagen
Britta Kruse
Tel.: 02331 390-353
E-Mail: kruse@hagen.ihk.de

Logo AzuBeYou

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema