Aktionsprogramm gegen Kinderarmut - Projektaufruf

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 11. Juni 2018
Logo: NRW Zusammen im Quartier

"Zusammen im Quartier - Kinder stärken - Zukunft sichern" - Kinderarmut im Quartier bekämpfen

"Zusammen im Quartier - Kinder stärken - Zukunft sichern" - das Aktionsprogramm ist gestartet und Träger sind aufgefordert, Anträge zur Projektförderung einzureichen. „Wir fördern Maßnahmen für Kinder, Jugendliche und Familien, bei denen die Armut groß und die Perspektiven schlecht sind“, sagte Minister Laumann. Jährlich stehen acht Millionen Euro zur Verfügung. Im Fokus: Stadtquartiere, in denen besonders viele Kinder und Jugendliche Sozialleistungen beziehen. Servicelinks zu Aufruf und Antragstellung

Förderung aus dem Aktionsprogramm "Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern" können beispielsweise Kommunen, Träger der Freien Wohlfahrtspflege, Sozialverbände, Kirchengemeinden, Selbsthilfegruppen, Sport und Kulturvereine, Integrationszentren und -agenturen beantragen. Hierfür stehen bis zum Jahr 2020 jährlich acht Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung.

„In den letzten fünf Jahren ist der Anteil der Sozialleistungsbezieher bei den Minderjährigen mehr als doppelt so stark gestiegen wie bei der Bevölkerung insgesamt. Das bereitet mir große Sorgen. Wir können es nicht hinnehmen, dass es für junge Menschen immer schwieriger wird, sich aus prekären Lebensverhältnissen zu befreien. Daher müssen wir gerade für sie etwas gegen die Verfestigung von Armut und sozialer Ausgrenzung tun“, sagte Minister Laumann zur Vorstellung des Aktionsprogramms.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

KONTAKT

Fachreferat
NO RESULTS
KEINE ERGEBNISSE